Basilikum, oder auch Königskraut genannt, stammt ursprünglich aus Indien, ist jetzt aber in Kultur im Mittelmeerraum und in Mitteleuropa verbreitet. Auch das Basilikum gehört zur Familie der Lippenblütler. Das Basilikum ist in Indien als kraftgebendes Kraut sehr hoch geschätzt. Schon seit Jahrhunderten ist es aber auch in den Ländern um das Mittelmeer beheimatet, wo man […]

Basilikum, oder auch Königskraut genannt, stammt ursprünglich aus Indien, ist jetzt aber in Kultur im Mittelmeerraum und in Mitteleuropa verbreitet. Auch das Basilikum gehört zur Familie der Lippenblütler.

Das Basilikum ist in Indien als kraftgebendes Kraut sehr hoch geschätzt. Schon seit Jahrhunderten ist es aber auch in den Ländern um das Mittelmeer beheimatet, wo man seit jeher die milde Würze schätzt. Ab in etwa dem 9. Jahrhundert ist das Basilikum dann auch nördlich der Alpen verbreitet worden, aber hier gedeiht es natürlich nur in sehr milden und geschützten Orten.

Früher wurde Basilikum auch als Schnupf- und Kautabak verwendet. Getrocknet hat es mit seinem typischen Aroma sicher den diesbezüglichen Tabakanhängern Vergnügen bereitet.

Mittlerweilen werden eine Vielzahl verschiedener Basilikumarten mit unterschiedlichen Balttfoormen und -farben gezüchtet. Auch verschiedenste Geschmacksvariationen, wie zum Beispiel das Zitronenbasilikum mit einer leicht zitronigen Geschmacksausprägung , sind erhältlich.

Das Basilikum ist ein einjähriges Kraut mit buschigem aufrechten Wuchs, bis zu 60 Zentimeter hoch gedeiht es. Die eiförmigen zugespitzten Blätter glänzen grün oder rot, und sind leicht gewölbt. Die Blüten des Basilikums sind kein und weiß. Blütezeit ist von Juli bis September.

Basilikum wirkt verdauungsfördernd, und hilft gegen Magenbeschwerden, Überlkeit und Kreislaufbeschwerden. Aber auch gegen Erkältungen und Grippe kann ein Basilikumaufguss verwendet werden.

Insektenstiche die mit frischen Basilikumblättern eingerieben werden riechen nicht nur lecker, sondern auch der Juckreiz wird deutlich gemildert. Und bei Kopfweh kann man den Dampf von Basilikumsud inhalieren.

Vom Basilikum werden frische Blätter und junge Triebe verwendet. Sie können fortwährend gepflückt werden. Getrocknetes Basilikum verliert sehr schnell das Aroma.

Basilikum passt hervorragend zu Tomaten, und zu allem was mit Tomaten zu tun hat. Aber auch zu Fleischgerichten, Nudel und Salate passt basilikum hervorragend. Damit das Basilikum nicht an Geschmack verliert gibt man es erst ganz zum Ende der Garzeit zu den Speisen hinzu.



Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!