In Griechenland, dem Heimatland des Cafe Frappe, wird unter dem Namen Freddoccino ein aromatisiertes Instantkaffee-Pulver vertrieben, das mit Milch und Eis im Mixer zu einem Frappe aufgeschlagen bzw. gemixt.

Cafe Frappe, auch kurz Frappe genannt, ist ein in Griechenland servierter kalt aufgeschäumter Instantkaffee mit Eiswürfeln. Der Eiswürfeln wegen nennen ihn manche unkundige Touristen der Einfachheit halber auch griechischer Eiskaffee. Cafe Frappe wird in hohen Gläsern mit Strohhalm und einem zusätzlichen Glas kaltem Wasser serviert.

Was ist Freddoccino?

Im deutschen Sprachraum wird unter dem Namen Freddoccino von Tchibo bzw. Eduscho ein in Plastikfläschchen abgefüllter gekühlter Milchkaffee vertrieben. Dieser Variante des kalten Kaffees erfreut sich einer recht großen Fangemeinde, die Produktdesigner haben also offensichtlich mit dieser Komposition den Geschmack der deutschsprachigen Menge getroffen.

In Italien, von wo ja die Wortkreation Freddoccino stammt – nämlich von freddo für kalt und von Cappuccino, also dem Kaffee mit viel aufgeschäumter Milch – ist ein Freddoccino hingegen (noch) unbekannt. In verschiedenen Bars und Cafes sind kalte Kaffees mit den der verschiedensten Rezepten erhältlich, aber eine einigermaßen einheitliche Verwendung hat sich noch nicht durchgesetzt.

Nach meinen persönlichen Eindrücken scheint sich als Titelanwärter für den Begriff Freddoccino ein kalter Cappuccino mit einer Kugel Vanilleeis am ehesten durchzusetzen. Sogar die Internet-Domain freddoccino.it ist bis jetzt (August 08) noch nicht belegt.

In Griechenland hingegen, dem Heimatland des Cafe Frappe, wird unter dem Namen Freddoccino ein aromatisiertes Instantkaffee-Pulver vertrieben, das mit Milch und Eis im Mixer zu einem Frappe (im Sinne des französischen Frappe, also Milchshakes, oft mit Eis) aufgeschlagen bzw. gemixt. Frappe heißt ja auf Französisch nicht anderes als geschlagen.

Auch die griechische Variante des Freddoccino erfreut sich großer Beliebtheit, wird aber der aufwändigen Herstellung wegen nur von wenigen Privathaushalten verwendet. Ein einfacher Mixer der nur mit Wasser und Kaffeepulver bei der Herstellung eines Cafe Frappe in Berührung kommt ist doch wesentlich einfacher zu reinigen, als ein Blender, in dem Freddoccino mit Milch verarbeitet wurde…

Was ist Cafe Frappe?

Auch beim Cafe Frappe gibt es innereuropäische Unterschiede. Hier ist es die Firma Nescafe, die hier im deutschen Sprachraum oft aromatisiertes Instantkaffee-Pulver als Cafe Frappe vertreibt. Das Pulver wird laut Anleitung mit Milch und Eiswürfeln im Shaker geschüttelt, bis sich feiner Schaum gebildet hat.

Der griechische Cafe Frappe wird ja aus einfachem Kaffeepulver mit etwas Wasser und Zucker nach Belieben mit einem Frappe-Mixer aufgeschäumt, und dann mit Eis, Wasser und/oder Milch verlängert. Aber näheres dazu gibt es auf den folgenden Seiten hier auf kafenio.eu:

Cafe Frappe
Cafe Frappe (auch Frappe, Greek Frappe, Griechischer Frappe oder Griechischer Eiskaffee) ist ein in Griechenland servierter kalt aufgeschäumter Instantkaffee mit Eiswürfeln. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Cafe Frappe – Alle Beiträge dazu auf kafenio.eu
Auf kafenio.eu finden sich in regelmäßigen Abständen Beiträge rund um das Thema Cafe Frappe. Hier gibt es die Übersicht zu all diesen Themen. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…

Und welcher Kaffee ist jetzt besser?

Es ist schwer diese Frage objektiv zu beantworten. Mit den wenigsten Kalorien lässt sich ein griechischer Cafe Frappe zubereiten: schwarz und ohne Zucker (choris gala, sketos, siehe auch in Kaffeekultur in Griecheland). Aber das Aroma des Instantkaffees mögen viele an Filterkaffee gewöhnte Menschen nicht, inbesondere das viel kräftigere Aroma des echten griechischen Nescafe Pulvers ist aus mitteleuropäischer Sicht persönliche Geschmackssache.

Hinsichtlich der Veredelbarkeit stehen die verschiedenen Varianten von Cafe Frappe und Freddoccino einander um nichts nach. So schmecken alle der zuvor erwähnten Varianten exzellent, wenn man sie mit einer Kugel Speiseeis verfeinert. Auch die Veredelung mit z.B. einem kräftigen Schuss Baileys Likör, oder wahlweise auch Kaluha Kaffeelikör, trägt zur Vollendung eines solchen Kaffees am Feierabend entscheidend bei.

Und um allen Cafe Frappe und Freddoccino auch im Zeitalter der Globalisierung noch gerecht zu werden, sei auch noch auf die Kompatibilität mit den amerikanischen Sirupen in allen möglichen Geschmacksrichtungen hingewiesen: Aus experimentellen Selbstversuchen, die ich heroischen höchstpersönlich durchgeführt habe, kann ich bestätigen, dass alle oben diskutierten Kaffeevarianten auch mit Sirup nach Starbucks-Vorbild genießbar sind. Getestet habe ich die Geschmacksrichtungen Amaretto, Irish Whiskey und Caramel, und eigentlich sind alle drei Geschmäcker recht gelungene Erweiterungen.

Meine persönlichen Lieblinge sind allerdings ganz klar folgende griechische Cafe Frappe, jeweils mit original griechischem Nescafe Frappe Pulver zubereitet:

  • metrios (mittel), choris gala (ohne Milch)
  • metrios (mittel), me Baileys (mit Baileys
  • metrios (mittel), me paghoto vanilia (mit Vanilleeis)

Die Frage welche Kaffee – Cafe Frappe oder Freddoccino – nun zu bevorzugen sei, ist also nicht allgemein gültig und objektiv zu beantworten. Aber mitreden kann auch nur wer zumindest je eine der griechischen und der deutschsprachigen Varianten probiert hat… 😉


Ein Werbevideo für den griechischen Freddoccino:


How to Make a Freddoccino [Engl.]
Fill a drinking glass (approx. 350 ml) with 1/3 milk and 2/3 ice then pour the contents into a blender. Lesen Sie mehr dazu auf www.freddoccino.gr…
Freddo over Frappe? [Engl.]
Italian coffee drinks have gained quite a bit of momentum in Greece lately. Of course, cappuccino and espresso have been around for a while, with the Greeks swarming to the local kafenia demanding them alongside the more patriotic cold coffee drink of choice. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…

3 Responses to “Cafe Frappe vs. Freddoccino”


  1. […] bereits im Beitrag Cafe Frappe vs. Freddoccino beschrieben sind meine Lieblingsvarianten des Cafe Frappe ja die […]

  2. kaffeprincess says:


    seit dem wir in griechenland waren trinken wir nur noch frappe, weil es so leich zu machen ist und viel bessere schmeckt als “normaler” kaffe.. aber freddoccino ist wirklich unbeschreiblich lecker.. schade das es hier nicht so leckeren freddoccino gibt:(

  3. Christoph says:


    Hallo kaffeprincess,

    Da muss ich vollkommen zustimmen: Schade, dass es hierzulande keinen griechischen Freddoccino gibt. Oder – angesichts der Tatsache, dass der Freddoccino meist mit Sahne zubereitet wird – ist es vielleicht doch gut so. An Kalorienentzug leide ich nämlich wirklich nicht…
    Wenn er doch nur nicht sooo lecker wäre. Am liebsten mit Karamel…

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!