Wie mittels Google leicht festzustellen ist, gibt es viele Seiten zum Café Frappé im allwissenden Internet. Hier sind die besten Links...

Ich vermute mal, dass die meisten der Frappé Fans den Café Frappé entweder, so wie ich selbst, im Urlaub in Griechenland kennengelernt haben, oder selbst in der einen oder anderen Weise griechische Wurzeln haben. Wer den Cafe Frappe aber kennt, der weiß, dass Cafe Frappe Kult ist.

Die Fangemeinde des Café Frappé im Internet ist also groß, und dementsprechend sind vermutlich auch die Umsätze der Anbieter hoch.

Ich vermute mal, dass die meisten der Frappé Fans den Café Frappé entweder, so wie ich selbst, im Urlaub in Griechenland kennengelernt haben, oder selbst in der einen oder anderen Weise griechische Wurzeln haben.

Bei all den Anhängern von Griechenland und dem griechischen Café Frappé stellt sich also die Frage, warum rund um Dimitrios Vakondios, den Herren der 1957 nach eigenen Angaben den Café Frappé in Thessaloniki notgedrungen erfunden hat (→ Details dazu auf der Frappé-Seite auf kafenio.eu), kein Fankult entstanden ist.

Jede Retorten-Band aus jedem x-beliebigen Casting schafft es, einen Haufen Teenies zum kreischen zu kriegen, aber die Café-Frappé-Anhänger kreischen höchstens, wenn der Café Frappé alle ist.

So habe ich es noch nicht mal geschafft, von Herrn Dimitrios Vakondios ein Foto im Internet zu finden. Falls also jemand ein solches findet, so bitte ich, mich darüber zu informieren (Kontaktformular im Impressum bitte dafür verwenden). Auch sonstige Fakten und Anekdoten aus dem Leben des Entdeckers des Café Frappé, und damit wohl auch eines stillen Helden Griechwnlands, sind mir leider unbekannt, ich bin auch dafür dankbar.

Nun ja, eine Hoffnung habe ich noch: Ich habe Nestlé in Griechenland kontaktiert. Vielleicht wissen die noch mehr darüber, was sich damals in Thessaloniki im schönen Griechenland abgespielt haben soll.

Die möglicherweise erwähnenswertesten Seiten im Internet zum Thema Griechischer Café Frappé, abgesehen natürlich von der Frappé-Seite auf kafenio.eu, sind:

Frappe Rezept
Passend zum Frühlingsanfang habe ich mir dieses Jahr meinen ersten eiskalten, starken und extrem bewusstseinserweiternden Frappe gemixt. So richtig gut wird er nur mit den richtigen Zutaten und den richtigen Utensilien Lesen Sie mehr dazu auf milos-greece.com…
Der Café frappé
Der Café frappé ist eines der bekanntesten und beliebtesten geeisten Getränke und findet seinen Ursprung in Griechenland, wo er aus dem Alltag nicht mehr weg zu denken ist. Lesen Sie mehr dazu auf www.coffeetrends.de…
Die Zubereitung des griechischen Cafe Frappe
Zum Aufschäumen des Kaffees braucht es einen Mixer. In den griechischen Cafés werden spezielle, schwere Standgeräte eingesetzt. Lesen Sie mehr dazu auf www.cafe-frappe.info…
Frappe – griechischer Eiskaffee
Ideal für warme Sommertage oder einfach für das richtige Urlaubsgefühl! Lesen Sie mehr dazu auf www.chefkoch.de…

Und auf Amazon habe ich doch tatsächlich einen Frappé-Mixer, also einen echten, einen Standmixer entdeckt, so einen wie in Bars, Kafenia und Strandbars an Traumstränden verwenden. Er wird dort bei Amazon zwar als Milchshaker geführt, hat aber die gewellten Mixscheiben, die den optimalen Schaum am echt griechischen Café Frappé ergeben. Und er ist direkt über Amazon lieferbar, was für Österreicher der Versandspesen wegen ja nicht uninteressant ist. Ich bin tatsächlich am Überlegen, ob ich dieses Statussymbol bestellen soll… :-)

Princess Milchshaker 2052
Das Gerät ist einfach zu handhaben und zu reinigen. Die Shakes erhalten bereits nach einigen Sekunden die gewünschte Sämigkeit. Lesen Sie mehr dazu auf www.amazon.de…

Und die natürlich mit Abstand beste Quelle für Informationen ist die Seite zum Cafe Frappe hier im Kafenio:

Cafe Frappe
Cafe Frappe (auch Frappe, Greek Frappe, Griechischer Frappe oder Griechischer Eiskaffee) ist ein in Griechenland servierter kalt aufgeschäumter Instantkaffee mit Eiswürfeln. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!