Reiseführer empfehlen oft bereits daheim, bevor der Griechenlandurlaub beginnt, sich an das Essen von Knoblauch zu gewöhnen, damit man dann das Essen in Griechenland besser verträgt. Mit griechischem Tzatziki kann man das recht gut und intensiv üben.

Die einen finden es asozial, wenn manche in der Mittagspause ab und zu mal griechisches Tzatziki essen. Die anderen finden es asozial, wenn die einen ihnen das griechische Tzatziki verbieten wollen. Wenn man schon nach Knoblauch riecht, dann soll es sich wenigstens auszahlen. Darum verraten wir hier das original griechische Tzatziki-Rezept.

Original Griechisches Tzatziki

Meant To Be Dinner: TzatzikiJeder kennt es, die meisten lieben es, und wer am nächsten Tag ein Vorstellungsgespräch hat, sollte es besser meiden. Tzatziki, die griechische Köstlichkeit aus Joghurt, mit viel Knoblauch.

Zutaten

  • Griechischer Joghurt. Stichfest und abgetropft. Wenn man im Supermarkt kein solches griechisches Joghurt findet, kann man sich recht einfach selber behelfen: Normales Joghurt in ein Geschirrtuch geben, das Tuch an den Ecken zusammenknoten, sodass das Joghurt abtropfen kann.
  • Eine Gurke. Am besten sind aromatische Feldgurken, aber auch normale Salatgurken können verwendet werden.
  • 5 große Zehen Knoblauch. Frischer Knoblauch, der noch nicht begonnen hat auszutreiben ist geschmacklich am besten geeignet.
  • 4 Blätter Minze. Wer den Geschmack von Minze im Essen nicht mag, der kann auch Dill verwenden.
  • Olivenöl. Natives Olivenöl Extra, Kaltgepresst aus erster Pressung.
  • Meersalz, Pfeffer

Zubereitung

Spanakopita and Dolmades with TzatzikiDie Gurke der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen. Danach die Gurke in kleine Stifte raffeln, gut salzen, und ziehen lassen. Die Gurkenstifte müssen dann ausgedrückt werden, um das ausgetretene Wasser zu entfernen.

Joghurt und Gurke mischen, drei Esslöffel Olivenöl untermengen, mit Salz Pfeffer und der fein gehackten Minze abschmecken.

Mit schwarzen Oliven garnieren und mit frischem Weißbrot servieren.

Beim nächsten Flughafen anrufen, und die Leute dort informieren, dass aufgrund des Knoblauchkonsumss alle Vampire Ihre Gegend großräumig umfliegen werden, und daher eventuell den Flugverkehr stören können… :-)

Links

DönertellerUnd wie immer vertreten wir hier im Kafenio die Meinung, dass man wissen sollte, was man isst. Darum hier weiterführende Informationen zu den Zutaten…

Tzatziki bei Wikipedia
Tsatsiki oder Tzatziki (griechisch τζατζίκι [d͡zaˈd͡zikʲi]) ist eine Zubereitung der griechischen Küche aus Joghurt, Gurken, Olivenöl und Knoblauch. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Gurken bei Wikipedia
Die Gurke (Cucumis sativus) ist eine Art aus der Familie der Kürbisgewächse. Sie gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Gemüsearten. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Knoblauch bei Wikipedia
Knoblauch (Allium sativum, Latein wörtlich: ausgesäter Knoblauch) ist eine Gewürz- und Heilpflanze in der Familie der Zwiebelgewächse (Alliaceae). Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Minze bei Wikipedia
Minzen sind aromatische, meistens behaarte, mehrjährige krautige Pflanzen mit unterirdischen Ausläufern. Die meistens gesägten Blätter sind gegenständig. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Olivenöl bei Wikipedia
Olivenöl (früher auch: Baumöl) ist aus dem Fruchtfleisch und aus dem Kern von Oliven gepresstes Pflanzenöl. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!