FKK, Nacktbaden und Oben Ohne ist in Griechenland natürlich möglich. Aus Rücksicht auf teils konservative Griechen sollte man aber die Spielregeln beachten.

Nacktbaden, also FKK, Freikörperkultur, oder auch Nudismus und Naturismus genannt, sowie das Baden “Oben Ohne“, ist in Griechenland nicht ganz unproblematisch. Es hat sich zwar in den letzten 20 Jahren einiges geändert, und auch die alte Bevölkerung ist nicht mehr entsetzt, sondern schüttelt vielmehr eher amüsiert über all die Pavianhintern, die da am Strand rumrennen, […]

Nacktbaden, also FKK, Freikörperkultur, oder auch Nudismus und Naturismus genannt, sowie das Baden “Oben Ohne“, ist in Griechenland nicht ganz unproblematisch.

Es hat sich zwar in den letzten 20 Jahren einiges geändert, und auch die alte Bevölkerung ist nicht mehr entsetzt, sondern schüttelt vielmehr eher amüsiert über all die Pavianhintern, die da am Strand rumrennen, den Kopf. Trotzdem ist Griechenland hinsichtlich Nackbadens nicht ganz das Land der unbegrenzten Freiheit.

Nacktbaden in Griechenland

Das Tabu um Baden Oben Ohne auf öffentlichen Stränden ist zwar gefallen: Gemeinsam mit dem Abebben der Oben-Ohne-Welle ist in Griechenland auch das Verständnis dafür gestiegen. An dem einen oder anderen sehr zentralen Strand kann es schon noch vorkommen, das sich der eine oder andere über Oben Ohne beschwert, aber im großen und ganzen ist Griechenland diesbezüglich schon ganz normal liberal geworden.

Das Nacktbaden, also FKK, ganz ohne Hüllen, ist aber nur an einigen bestimmten Stellen und Strandabschnitten problemlos möglich, erlaubt und toleriert.

Da gibt es einerseits ganz offiziell ausgeschriebene Zonen für Nacktbadende. Diesbezüglich ist es am besten, einfach vor Ort Erkundigungen einzuholen. Diese Zonen wechseln doch recht häufig, weil zum Beispiel ein Hotel in der Nähe aufmacht, oder ein anderer, an einer anderen Stelle, für sein Strandcafé ein besonderes Geschäft wittert.

Andererseits gibt es unzählige Geheimtipps, meist einer uneinsehbarer Strand, ein paar hundert Meter, oder auch nur eine Strandbiegung vom nächsten Hotelstrand oder öffentlichen Badestrand entfernt. Hier auf einem solchen Strand ist dann das Nacktbaden toleriert, oder sogar ganz normaler Usus.

Dementsprechend tummeln sich an einem solchen Strandabschnitt dann bekleidete Badende und Nacktbader nebeneinander, und solange nicht einer anfängt, mit seiner HDTV Videokamera alle Nacktbadenden zu filmen, geht es in der Regel auch ausgesprochen friedlich und harmonisch zu.

Den nächsten inoffiziellen FKK-Strand kann man möglicherweise im Hotel oder am Campingplatz erfahren, oder man nützt den wunderschönen griechischen Strand des Urlaubsdomizils für einen Strandspaziergang, und geht selber schauen, ob man irgendwo Nackerte findet… :-)

Psychologische und Physiologische Gründe fürs Nacktbaden

Psychologen sagen oft, dass unsere Bekleidung ein wesentlicher Teil von uns ist, Teil unserer Persönlichkeit. Menschen sind es gewohnt, durch die Wahl ihrer Kleidung sehr viel zu sagen, und sehr viel auszudrücken. Einher mit der Kleidung und all den Ausdrücken, die wir durch sie erzielen, gehen aber auch all die Zwänge aus Alltag und dem täglichen Leben, die untrennbar mit der jeweiligen Kleidung verknüpft werden.

Im Urlaub, oder auch ganz einfach in der Freiheit, auf Kleidung jeglicher Art zu verzichten, kann aber eine sehr befreidende Erfahrung für fast alle von uns sein. Durch das Auseinandersetzen mit der eigenen Nackheit, fällt es den meisten nach ein paar Stunden des Schamgefühls – bis die Gewohnheit eintritt, und die Erkenntnis, dass es nichts zum Schämen gibt, weil andere ja ohne Kleidung auch nicht anders sind – wesentlich leichter, sich auf sich selbst und die eigenen Ziele und Wertvorstellungen zu konzentrieren.

Auch Mediziner weisen häufig darauf hin, dass die Nacktheit, neben der oft damit einhergehenden psychologischen Reinigung, auch eine wohltuende Auswirkung auf die Haut, unser größtes Organ, hat. So kann die Haut ohne einschnürende BeEdeckung besser durchblutet werden, und auch ihre Stoffwechselfunktionen wesentlich besser erfüllen. Viele machen beimn ersten FKK-Urlaub auch die Erfahrung, dass Haare und Fingernägel sich oft sehr zum Positiven verändern, was primär darauf zurückzuführen ist, dass die Haut ihre Funktion als Stoffwechselorgan viel besser wahrnehmen kann.


Links und weitere Informationen

Wie für alles, gibt es auch zum Thema FKK und Nacktbaden in Griechenland eine Spezialseite, und die möchte ich hier nicht vorenthalten: Captain Barefoot sammelt für Griechenland, speziell für die griechischen Inseln, die Berichte derer Nacktbadender, die dort zu Urlaub gewesen sind.

Seine Seiten liefern viele Geheimtipps, inklusive zu erwartender Mischungsverhältnisse zwischen bekleidet und unbekleidet Badender. Leider ist das alles auf Englisch, aber sollte jemand Hilfe bei der Übersetzung brauchen, so bin ich gerne behilflich. Einfach per Kontaktformular auf der Impressum-Seite anfragen.


Und noch ein Link zum Thema FKK, Nacktbaden:


Zurück
Zurück
Anfang
Anfang

Comments are closed.


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!