Tipps und Tricks auf Kreta Allgemeine Tipps Wasser ist knapp in südlichen Gefilden. Zwar ist auf Kreta ausreichend Wasser vorhanden, um es sogar auf andere, trockenere Inseln zu exportieren, aber Wasser sparen ist trotzdem gerne gesehen. Halten sie also Ihre Aufenthalte unter der Stranddusche kurz, und Ihre Kinder sollen sich das Wasser zum Spielen aus […]

Tipps und Tricks auf Kreta

Allgemeine Tipps

Wasser ist knapp in südlichen Gefilden. Zwar ist auf Kreta ausreichend Wasser vorhanden, um es sogar auf andere, trockenere Inseln zu exportieren, aber Wasser sparen ist trotzdem gerne gesehen. Halten sie also Ihre Aufenthalte unter der Stranddusche kurz, und Ihre Kinder sollen sich das Wasser zum Spielen aus dem Meer holen, und nicht vom Wasserhahn. Die Einheimischen werden es Ihnen danken.

Ähnliches gilt für Elektrizität. Da mit Wasserkraft nicht viel zu machen ist, wird der Strom überwiegend aus thermischen Anlagen oder gar aus Dieselgeneratoren gewonnen. Sie tun also der Umwelt was zuliebe, wenn Sie auf Stromfresser so weit als möglich verzichten.

Die Kreter sind ein etwas zurückhaltendes Volk, wenn es um Ausländer in Scharen geht. Sie sollten das respektieren, und höflich zu den Leuten sein. Auch lautes Lärmen kommt nicht so gut an, bis man zumindest Blickkontakt mit den Anwesenden hatte, also eine Art Einverständnis eingeholt hat. Die Einheimischen wissen wiederum gutes Benehmen sehr zu schätzen.

Sehenswertes

In jedem Reiseführer sind die Sehenswürdigkeiten Kretas aufgelistet, insbesondere die archäologischen Fundstätten. So seien hier nur die Tipps aufgelistet, die in den Reiseführern zwar enthalten sind, aber vielleicht etwas untergehen, weil der Massentourismus eben nicht in diese Richtung zieht.

  • Vai: Der Palmenstrand wird in allen Reiseführern beschrieben, ist aber zumindest in der Nebensaison sicher einen Tagesausflug wert.
  • Ierapetra: Die südlichste Stadt der Europas ist zwar klein, und unspektakulär. Aber gesehen sollte man sie schon haben. Auf der Fahrt von Ierapetra Richtung Westen ist auch ein Bad im Meer interessant, die Kiesel am Strand haben fast alle Farben.
  • Matala: Bei Matala sind zwar “nur” Gräberhöhlen im Sandstein zu sehen, das Ganze ist aber trotzdem faszinierend, und in Kombination mit dem kleinen Ort sicher einen Ausflug wert.
  • Gavdos: Ab Sfakia fahren täglich mehrere Fähren nach Gavdos, Europas südlichstem Punkt. Die Fahrt nach Sfakia, die Überfahrt nach Gavdos, und Spazieren auf Gavdos sind jeweils für sich schon sehr schön.
  • Kato Zakros: Kato Zakros ist nicht nur einer der alten Paläste aus der Minoischen Kultur, es ist auch die Fahrt dorthin ein Erlebnis, und das glasklare Wasser lädt zum baden ein.
  • Chania: Einfach in einem Kafenio an der Hafenpromenade sitzen, eine Café Frappé und eine Ouzo trinken, und dann in der Altstadt nach Mitbringseln und Andenken suchen.

Weitere Tipps und Tricks werden gerne in die Liste aufgenommen. Bitte einfach als Kommentar posten.


Das Inhaltsverzeichnis des Kreta Reports:


Die beste Literatur und die besten Reiseführer zu Kreta:


Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!