Wie plant am besten seinen Griechenlandurlaub, wenn man mit der Fähre von Italien nach Griechenland übersetzen will? Hier gibt es die Antwort darauf...

Vom Hauptbahnhof muss man jetzt zum Fährhafen gelangen, dort dann das Check-In Büro der gewählten Fährlinie und schließlich den Platz an dem die Fähre dann ent- und wieder beladen wird. Aber auch das stellt eigentlich kein Problem dar, und mit dem hier vermittelten Wissen sollte es auch keine stresserzeugende Strapaze sein.

Mit dem Zug nach Italien

Immer wieder erreichen mich per E-Mail Fragen, wie man denn mit dem Zug am besten zur Fähre nach Griechenland komme. Und wie man das am besten macht will ich jetzt hier in diesem Beitrag erklären. Wie in den früheren Beiträgen rund um das Thema Fähre hier auf kafenio.eu schon gehe ich auch hier nur auf die Fährhäfen in Venedig und Ancona ein, da die Alternativen Bari und Brindisi einfach zu weit von Mitteleuropa entfernt sind, um echte Alternativen für einen möglichst direkte Anreise zwecks Urlaubs in Griechenland zu sein.

Wie man zu den Hauptbahnhöfen von Ancona oder Venedig gelangt lässt sich am besten über die Fahrplansuche der jeweiligen Bahnen ermitteln:

Vom Hauptbahnhof muss man jetzt zum Fährhafen gelangen, dort dann das Check-In Büro der gewählten Fährlinie und schließlich den Platz an dem die Fähre dann ent- und wieder beladen wird. Aber auch das stellt eigentlich kein Problem dar, und mit dem hier vermittelten Wissen sollte es auch keine stresserzeugende Strapaze sein.

Einen Leitfaden zur Planung des Griechenlandurlaubs mit der Fähre von Italien nach Griechenland – welche Fähre ab welchem Fährhafen? – gibt es hier auf kafenio.eu bereits:

Leitfaden zur Planung eines Griechenland-Urlaubs mit der Fähre
Wie plant am besten seinen Griechenlandurlaub, wenn man mit der Fähre von Italien nach Griechenland übersetzen will? Hier gibt es die Antwort darauf… Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…

Venedig

Allerlei Wissenswertes zum Fährhafen in Venedig gibt es hier auf kafenio.eu schon nachzulesen:

Der Fährhafen von Venedig
Alle Griechenland-Fähren die aus dem Fährhafen von Venedig auslaufen, durchqueren dabei den Kanal zwischen La Guidecca und Venedig, und bieten damit den Reisenden ein herrliches Panorama von Venedig, inklusive dem Markusplatz, dem Dogenpalast und der Seufzerbrücke. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…

In Venedig kommt man im Hauptbahnhof Venezia Mestre an.

Von dort aus verkehren sehr häufig Shuttlebusse nach Venedig, die derzeit 1.10 EUR pro Person und Fahrt kosten, Fahrkarten gibt es im Bahnhof. Nähere Details zu den Fahrplänen der Busse und den Fahrpreisen finden sich auf den Seiten der ACTV, der venezianischen Verkehrsbetriebe.

Man verlässt die Shuttlebusse am besten an der Station Tronchetto, unmittelbar nachdem die lange Zufahrtsbrücke nach Venedig passiert wurde. Praktisch unmittelbar dort beginnt schon das Hafengelände, es sind aber dennoch ein paar hundert Meter bis zum Check-In Schalter und den Fähren.

Ab Venedig verkehren Fähren der Anek Lines und der Minoan Lines. Die Check-In Schalter beider Fährgesellschaften befinden sich im selben Gebäude am Hafengelände.

Und wer sich nicht als Backpacker – also als Rucksacktourist – sieht, sondern als Flashbacker – als ‘moderner’ Rucksacktourist mit Laptop, iPod und genügend Urlaubsbudget – der kann sich ab dem Bahnhof Venezia Mestre ein Taxi nehmen, das ihn dann direkt bis zum Check-In Schalter bringt. Ab Gruppen von vier Personen sowieso eine Überlegung wert… :-)

Beim Check-In Schalter erhält an dann auch Auskunft, wo und wann man seine Fähre besteigen kann, und man kann im klimatisierten Bereich dort versuchen, eine Sitzbank zu ergattern, um die Wartezeit bis dahin einigermaßen komfortabel zu verbringen.

An Bord der Fähre kann man sich dann – sofern man eine Deckpassage gebucht hat – schnell ein lauschiges Plätzchen suchen. Weitere Details dazu gibt es im Beitrag zum Camping-An-Deck hier auf kafenio.eu:

Griechenland-Fähren: Camping an Bord
Für die Überfahrt von Italien nach Griechenland (und natürlich zurück) fallen für Camping-an-Deck (oder auch Camping-an-Bord oder Camping-on-Board) keine Extrakosten an. Man bezahlt die Überfahrt für sein Gefährt bzw. Gespann wie jeder andere auch, und man bucht für die Passagiere die günstigste Kategorie, die Deckpassage. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…

Ancona

Allerlei Wissenswertes zum Fährhafen in Ancona gibt es hier auf kafenio.eu schon nachzulesen:

Der Fährhafen von Ancona
Die antike Adria-Stadt Ancona besitzt einen der historisch wichtigsten und schönsten Häfen des Mittelmeeres. Den Namen erhielt die Stadt auf Grund der Landzunge, die in Form eines Ellbogens um die italienische Stadt greift. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…

Wer im Hauptbahnhof Ancona ankommt …

… hat prinzipiell vier Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Flashpacker können wiederum einfach ein Taxi nehmen, und sich damit bis zum Check-In Schalter fahren lassen.
  • Unerschrockene können sich dafür entscheiden nach dem Check-In die kanpp 1,5km zu Fuß zu gehen, und dabei durch das Zentrum Anconas zu flannieren. Dabei zunächst den Wegweisern nach “Centro” folgen. Die Wegweiser “Port” sind für Kraftfahrzeuge bestimmt.
  • Die Buslinie 1 fährt in kurzen Intervallen direkt vom Bahnhof zum Hafen, einfach vor dem Bahnhof die Fahrpläne einsehen.
  • Und schließlich kann man sich im Bahnhof selbst erkundigen, ob zufällig einer der wenigen Züge zum Bahnhof “Ancona Marittima” in Kürze fahren wird. Der Bahnhof “Ancona Marittima” liegt unmittelbar gegenüber des alten Check-In Schalters.

Die Fahrpläne für sowohl Züge als auch Busse vom Bahnhof Ancona zum Fährhafen sind am besten unmittelbar vor Ort am Bahnhof zu erfahren. Mir sind keine verlässlichen Quellen bezüglich Fahrplänen im Internet bekannt.

Der Check-In Schalter bietet Reisenden wie auch in Venedig klimatisierte Bereiche, in den Sitzbänke für komfortablere Wartezeiten verfügbar sind. Auch ist dem neuen Checkin-Schalter eine Trattoria angeschlossen, man kann also noch einmal die italienische Küche genießen bevor man auf der Fähre griechisches Hoheitsgebiet betritt.

Auch hier ist es wieder ratsam sich beim Check-In über den genauen Ort der Fähre zu erkundigen.

Ich hoffe mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben, und stehe bei Fragen, Hinweise und Korrekturen mittels Kommentaren unten oder per E-Mail an christoph (at) kafenio.eu zur Verfügung. Alle Angaben wie immer ohne Gewähr… :-)

One Response to “Mit dem Zug zur Fähre nach Griechenland”


  1. Exzellente Führung über Bahn-Reisen, schöne Aufgabe.

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!