Was darf man wenn man mit dem Auto in Griechenland unterwegs ist, und was darf man nicht? Hier gibts eine schnelle Übersicht.

Einen Feuerlöscher muss man im Auto mitführen wenn man in Griechenland unterwegs ist. Angesichts der oft verheerenden Waldbrände in Griechenland eigentlich eine gute Idee. Vieles andere ist auch gut zu wissen, um Ärger von vornherein ausschließen zu können.

Verkehrsbestimmungen in Griechenland

Höchstgeschwindigkeiten

Alle Fahrzeuge im Ortsgebiet: 50* km/h

Kraftfahrzeug: außerorts / Autobahn
Motorrad bis 125 ccm: 70/80* km/h / 80 km/h
Motorrad über 125 ccm: 90/110* km/h / 80 km/h
Pkw, Wohnmobil: 90/110* km/h / 130 km/h
Pkw mit Anhänger bis 750 kg: 80/90* km/h / 100 km/h
Pkw mit Anhänger über 750 kg: 80 km/h / 90 km/h
* nach Beschilderung

Kindersicherung

Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht auf dem Beifahrersitz befördert werden, wenn sie nicht mit einer dem Alter, der Größe und dem Gewicht entsprechenden Rückhaltevorrichtung gesichert sind. Abgesehen davon gibt es keine Angaben, z.B. zu einer Mindestgröße.
Strafe: 65,50 Euro

Licht am Tag

In Griechenland ist Licht am Tag weder vorgeschrieben noch verboten. Ein ausdrückliches Verbot besteht nur für Fernlicht bei Tag.

Mitführpflicht

Denken Sie grundsätzlich an: Länder Pickerl (Bei Reisen innerhalb der EU nicht mehr erforderlich, wenn ein EU-Kennzeichen verwendet wird), Grüne Versicherungskarte, Verbandspaket, Warndreieck und Warnweste. Darüber hinaus benötigen Sie in Griechenland im Auto einen Feuerlöscher.

Parken

Gelb markierte Straßenränder bedeuten Parkverbot, blau gebührenpflichtige, weiß gebührenfreie Parkzonen. Halteverbotsschilder mit einer senkrechten Linie gelten an ungeraden, mit zwei an geraden Tagen.

Promillegrenze
0,25 Promille (Methode: Promille pro Liter Atemluft), 0,50 g/l (Methode: Alkotest). Für Motorradfahrer und Personen, die den Führerschein noch keine zwei Jahre besitzen, gelten 0,2 Promille.

Telefonieren am Steuer
Telefonieren am Steuer ist nur unter Verwendung einer kabellosen Freisprecheinrichtung (Bluetooth) erlaubt.

Winterausrüstung
Winterreifen:
Es besteht keine generelle Winterreifenpflicht.
Spikereifen:
Die Verwendung ist prinzipiell erlaubt, allerdings aufgrund der milden klimatischen Bedingungen kaum erforderlich. Bezüglich der Geschwindigkeitsbegrenzungen mit Spikereifen gibt es keine speziellen Vorgaben, entsprechende Verkehrsschilder sind zu beachten.
Schneeketten:
Schneeketten dürfen nur verwendet werden, wenn die Straßen schnee- und eisbedeckt sind.

Zusätzliche Bestimmungen
Wildes Campen ist in ganz Griechenland verboten.

Tipp der ÖAMTC Juristen
Seit 1. März 2008 ist die Vollstreckung von Verkehrsstrafen aus dem EU-Ausland in Österreich möglich. Dies betrifft nicht bezahlte Strafen ab 70 Euro für Delikte, die nach dem 1.3.2008 im EU-Ausland begangen wurden. Die ÖAMTC-Juristen empfehlen, sich genau über die geltenenden Verkehrsbestimmungen zu erkundigen und sich an diese zu halten.

Verhalten bei Verkehrsunfällen
Grundsätzlich sind Unfälle unverzüglich der nächsten zuständigen Polizeibehörde zu melden. Die Polizei in Griechenland ist berechtigt, eine Person sofort festzunehmen, wenn sie keine Versicherungsbescheinigung vorlegen kann. Die Inhaftierung kann so lange dauern, bis der Polizei eine Versicherungsbestätigung vorliegt. Bei Unfällen mit geringen Sachschäden nimmt die Polizei in der Regel kein Unfallprotokoll auf, sie veranlasst lediglich den Austausch der Personalien der am Unfall Beteiligten. Es empfiehlt sich in derartigen Fällen, die Polizei zu bitten, die Personalien der gegnerischen Unfallbeteiligten und die Anschrift der Haftpflichtversicherung derselben festzustellen. Auch sollte auf die Aufnahme eines förmlichen Unfallprotokolls bestanden werden, da es sonst bei der Abwicklung des Schadens mit der Versicherung Probleme geben kann. Zeugenanschriften und sonstige Beweismittel für einen allfälligen Zivilprozess wegen Schadenersatzes sind vom Kraftfahrer selbst sicher zu stellen. Wird nach einem Verkehrsunfall ein Strafverfahren eingeleitet, sollte möglichst rasch ein Rechtsanwalt beigezogen werden.

Notrufnummern
Feuerwehr: 199
Polizei: 100
Rettung: 166
Deutschsprachige Notrufstation Athen: +30 210 964 07 15
Touristenpolizei Athen: 171 (nur innerhalb Griechenlands)

Die Touristenpolizei in Athen unter der Kurzrufnummer 171 (nur innerhalb Griechenlands) bietet Tag und Nacht Rat und Hilfe. Von außerhalb Griechenlands gelten folgende Telefonnummern: +30 210 644 88 86 oder +30 210 644 97 61.

Touristische Auskünfte in englischer und französischer Sprache werden Mo bis Fr 8.00–15.00 Uhr über die örtliche Rufnummer +30 210 606 88 00 von ELPA (Athen) erteilt.

Quelle

Länderinformationen des ÖAMTC
Der ÖAMTC bietet in seiner Länderdatenbank viele für Reisende relevanten Information zu alle Länder ung Regionen dieser Welt. Lesen Sie mehr dazu auf www.oeamtc.at…

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!