Christoph am 8. November 2008


Da die Griechen zu den stärksten Rauchern der Welt gehören, ist die Durchsetzung der Richtlinien zum Rauchverbotes bisher auf wenig Verständnis getroffen.

Ab 2010 wird in Griechenland dann das Rauchen auf allen öffentlichen Plätzen, in Bars und Restaurants, in allen Büroräumlichkeiten, im öffentlichen Verkehr, sowie in allen Stätten, in den Essen oder Getränke zubereitet wird, verboten. Also auch die sehr beliebten Strandbars wie Imbissbuden sind durch den letzen Punkt in der obigen Aufzählung vom Rauchverbot betroffen.

Da die Griechen im Durchschnitt zu den stärksten Rauchern der Welt gehören, ist es wenig verwunderlich, dass die Durchsetzung der Richtlinien der Europäischen Union hinsichtlich Rauchverbotes bisher auf wenig Verständnis oder gar Gegenliebe trifft.

Auch in Österreich war der Kampf um das Rauchverbot ein langer, aber in Österreich wird es ab 2009 Ernst, wie hier nachzulesen ist. Aber im Gegensatz zu Österreich sind in Griechenland bisher noch nicht einmal Teile der Vorgaben der EU umgesetzt worden.

Ab 2010 wird in Griechenland dann das Rauchen auf allen öffentlichen Plätzen, in Bars und Restaurants, in allen Büroräumlichkeiten, im öffentlichen Verkehr, sowie in allen Stätten, in den Essen oder Getränke zubereitet wird, verboten. Also auch die sehr beliebten Strandbars – die ja rein rechtlich in Griechenland keine Bars sind, sondern von den Gemeinden vergebene Lizenzen erhalten – wie Imbissbuden sind durch den letzen Punkt in der obigen Aufzählung vom Rauchverbot betroffen.
Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 5. August 2008


Der Mythos über Verkehrsstrafen in den klassischen Urlaubsländer ist immer präsent sobald es um Gespräche um den Urlaub geht. Jeder kann von Gerüchten berichten, Fakten sind aber rar.

Alle Jahre wieder tauchen im Sommerloch, mitten in der Urlaubssaison, die Schlagzeilen über Verkehrsstrafen aus dem Ausland, in Rekordhöhe, auf. Und alle Jahre wieder ist ein Körnchen Wahrheit an den Berichten, aber um den Platz zu füllen, wird das ganze aufgebauscht.

Verkehrsstrafen in Griechenland

Griechenland hat im Sommer 2007 eine neue Straßenverkehrsordnung in Kraft gesetzt. Damit wollten se schärfere Bedingungen schaffen, und so unter anderem ein Umdenken der Bevölkerung herbeiführen, um mittelfristig die Zahl der schweren Unfälle zu senken. Ob nicht doch auch eine Sanierung des Staatsbudgets damit unterstützt werden soll, ist umstritten… :-)

So ist Griechenland eines der wenigen Länder, wo nicht nur Personen, sondern auch Sachen für Verkehrsverstösse bestraft werden können. Auch vermeintlich geringe Delikte können schon eine Stilllegung des Kraftfahrzeuges nach sich ziehen.

Aber auch bei der Verhängung des Strafmasses sind die Griechen pragmatisch: Wird ein Bußgeld innerhalb von zehn Tagen ab Zustellung des Strafbescheides gezahlt, ermäßigt sich der verhängte Betrag um 50%. Sonderrabatt für Schnell-Zahler also.

Dabei haben die Griechen auch ein System für Strafpunkte in Bezug auch Verkehrsvergehen, das ähnlich dem System in Deutschland funktioniert. In Griechenland heißt dieses System S.E.S.O. Systima Elegchu Symperiforas Odigon, übersetzt etwa: System zur Kontrolle des Verhaltens von Fahrern.
Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 8. July 2008


Wie in einem Beitrag auf n-tv zu lesen steht, sollte man in Griechenland mit folgenden Dingen vorsichtig sein: Beim Fotografieren militärischer Anlagen und wichtiger Versorgungseinrichtungen, wie etwa Flughäfen oder Hafenanlagen. Beim Auflesen alter Dinge, wie Steinen, Münzen oder Fossilien. Diese Delikte können im schlimmsten Fall zu Gefängnisstrafen führen. Darum besser vorher mal kurz Nachdenken. Es […]

Wie in einem Beitrag auf n-tv zu lesen steht, sollte man in Griechenland mit folgenden Dingen vorsichtig sein:

  • Beim Fotografieren militärischer Anlagen und wichtiger Versorgungseinrichtungen, wie etwa Flughäfen oder Hafenanlagen.
  • Beim Auflesen alter Dinge, wie Steinen, Münzen oder Fossilien.

Diese Delikte können im schlimmsten Fall zu Gefängnisstrafen führen. Darum besser vorher mal kurz Nachdenken. Es ist ja nicht so, dass dadurch die Urlaubsfreude in irgendeine Weise beeinträchtigt wäre.

Aufgepasst: In Griechenland wird Nacktbaden nicht mit Gefängnis bestraft, es ist also auf alle Fälle einen Versuch wert… :-)


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!