Christoph am 19. July 2008


Urlaub soll für die meisten die schönste Zeit des Jahres werden. Urlaub soll einen aus den ersten Anzeichen eines heutzutage fast allgegenwärtigen Burn-Outs heraus holen, und wieder einen voll entspannten und energiegeladenen Menschen machen. Urlaub soll auch die Zeit sein, in der man endlich genug Zeit für sich selbst, und natürlich für die Familie hat. […]

Urlaub soll für die meisten die schönste Zeit des Jahres werden. Urlaub soll einen aus den ersten Anzeichen eines heutzutage fast allgegenwärtigen Burn-Outs heraus holen, und wieder einen voll entspannten und energiegeladenen Menschen machen. Urlaub soll auch die Zeit sein, in der man endlich genug Zeit für sich selbst, und natürlich für die Familie hat.

Kurz gesagt: Urlaub soll das Allheilmittel gegen den Alltagsfrust sein. Eigentlich keine leichte Aufgabe. Und trotzdem planen die meisten von uns diese Zeit gar nicht. Nach der Unterschrift im Reisebüro ist klar: Flieger, Fressen, Saufen, Baden, Flieger. Ach ja, Fotos machen nicht vergessen. Und dann bis nächstes Jahr auf den Urlaub warten…

Irgendwie unbefriedigend, oder?

Mein Credo hingegen ist: Die Planung des Urlaubs ist schon das halbe Vergnügen. Naja, das ist jetzt etwas polemisch dahingesagt. Ich würde einen Urlaub in Griechenland, und das entspannte Sitzen in einem Kafenio, das Baden im azurblauen Wasser, selbstverständlich nie einfach gegen eine zweite Urlaubsplanung tauschen. Planung ist also doch nicht ganz das halbe Vergnügen. Aber es steigert die Vorfreude.

Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 18. July 2008


Eine Sammlung original griechischer Rezepte, wie sie auch inm griechischen Tavernen serviert werden, werden hier im Kafenio gesammelt und veröffentlicht.

Hier werden Rezepte aus der typisch griechischen Küche, wie sie in Tavernen serviert werden, gesammelt. Das Ziel ist, nur Rezepte mit in Mitteleuropa leicht erhältlichen Zutaten, und leicht zuzubereitende Gerichte zu sammeln. Griechischer OktopussalatMan nehme eine griechische Taverne, Sonnenuntergangsstimmung, und einen griechischen Oktopussalat. Schon hat man alles für ein Traumfoto. Wir zeigen hier, wie man […]

Hier werden Rezepte aus der typisch griechischen Küche, wie sie in Tavernen serviert werden, gesammelt. Das Ziel ist, nur Rezepte mit in Mitteleuropa leicht erhältlichen Zutaten, und leicht zuzubereitende Gerichte zu sammeln.

Griechischer Oktopussalat
Man nehme eine griechische Taverne, Sonnenuntergangsstimmung, und einen griechischen Oktopussalat. Schon hat man alles für ein Traumfoto. Wir zeigen hier, wie man den Oktopussalat auch daheim lecker machen kann. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Griechisches Tzatziki
Reiseführer empfehlen oft bereits daheim, bevor der Griechenlandurlaub beginnt, sich an das Essen von Knoblauch zu gewöhnen, damit man dann das Essen in Griechenland besser verträgt. Mit griechischem Tzatziki kann man das recht gut und intensiv üben. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Gefülltes Schwertfisch-Steak
Mit Schwertfisch bringt man als Kenner festes und aromatisch sehr feines Fleisch in Verbindung. Das hervorragende Fleisch lebt aber auch stark von der Qualität und Zubereitung der Beilagen. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Christoph am 18. July 2008


Für viele Touristen wird das Sitzen in einer Taverne, oft direkt am Meer, zu dem Bestandteil des Urlaubs, der den Unterschied zu anderen Ländern ausmacht.

Tavernen Tavernen, die kleinen, urigen und typisch griechischen Restaurants, sind zum integralen Bestandteil der griechischen Kultur geworden. Für viele Touristen wird das Sitzen in einer Taverne, unter freiem Himmel, oft direkt am Strand oder am Hafen, zu dem Bestandteil des Urlaubs, der das Baden in der Ägäis vom Baden in der Adria oder an der […]

Tavernen

Bay of BalosTavernen, die kleinen, urigen und typisch griechischen Restaurants, sind zum integralen Bestandteil der griechischen Kultur geworden. Für viele Touristen wird das Sitzen in einer Taverne, unter freiem Himmel, oft direkt am Strand oder am Hafen, zu dem Bestandteil des Urlaubs, der das Baden in der Ägäis vom Baden in der Adria oder an der Cote d’Azur unterscheidet.

Im Gegensatz zu den griechischen Kafenia gibt es in der Taverne auch etwas zum Essen. Neben den typisch griechischen Getränken, die ja in den Seiten zum Angebot in einem Kafenio beschrieben werden, gibt es in einer Taverne alles, was typisch griechisch im Sinne von fester Nahrung ist.

Monastiraki FeastDie griechische Küche ist die mediterranen Küche schlechthin, falls es eine typische mediterrane Küche überhaupt gibt. Es finden neben den typischen Gewürzen (Oregano, Rosmarin, Thymian, Salbei, etc.) auch reichlich Gemüse, Meeresfrüchte und Oliven Verwendung.

Man kocht im Allgemeinen mit viel Olivenöl und in den letzten Jahrzehnten hat der Fleischkonsum stark zugenommen. Neben Schaf- und Ziegenfleisch wird seit altersher auch ein großer Anteil an Schweine- und Rindfleisch verzehrt. In den Küstenregionen spielt Fisch nach wie vor eine wichtige Rolle auf dem Speiseplan, auch wenn wegen der Überfischung des Mittelmeers die Preise für Fisch stark angestiegen sind.

forgot to include the awesome view of the Parthenon...Es ist typisch für das Essen in einer Taverne, dass derjenige, der zum Essen einlädt, alle Gerichte bestellt, zumeist in überreicher Menge. Zu Beginn der Speisenfolge werden meistens eine Reihe von Vorspeisentellern serviert, von denen sich jeder nach Belieben seinen eigenen Teller zusammenstellt. Wird Gebratenes als Hauptspeise serviert, z. B. gebratene Rippen vom Schaf, so stellt der Kellner einen Teller mit Fleisch für alle in die Mitte, von dem sich jeder nimmt. Grundsätzlich wird beim Essen außerdem immer Wasser in der Karaffe auf den Tisch gestellt.

In der Regel wird eher zu späterer Stunde gemeinsam gegessen, vor allem während der Sommerzeit aufgrund der hohen Temperaturen. Für die griechische Bevölkerung ist die Geselligkeit beim Essen genau so wichtig wie die Speisen selbst.

Taverna Christos Plakias CreteGriechen bezahlen auch immer gemeinsam, und sollte niemand die anderen eingeladen haben, machen sie die Aufteilung der Gesamtsumme untereinander aus. Die mitteleuropäische Gewohnheit am Tisch getrennt zu bezahlen nennen die Griechen abfällig “Deutsches Zahlen”.

Und warum es in Griechenland, in der Taverne am Meer, nun mal viel besser schmeckt, als daheim in den eigenen vier Wänden ist in folgendem Beitrag näher erörtert:

Im Urlaub schmeckt’s viel besser…
Wer kennt das nicht? Im Urlaub schmeckt alles himmlisch gut, aber wenn man dann daheim genau das gleiche Rezept zubereitet, schmeckt es höchstens mittelmäßig. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Geschmackssinn, Geruchssinn und Stress
Auf der Zunge sitzt der eigentliche Geschmackssinn, in den Nasenschleimhäuten der Geruchssinn. Der Geschmackssinn kann fünf – bis höchstens neun? – Geschmacksrichtungen erkennen, erst das Zusammenspiel mit dem viel feinfühligeren Geruchssinn entstehen die unzähligen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…

Typisch griechische Gerichte

Vorspeisen (Orektika)

First Course
Die diversen Vorspeisen werden meistens kalt serviert und mitWeißbrot gegessen. In manchen Lokalen kann man auch eine Vorspeisenplatte, die so genannten Pikilies (wörtlich: Vielfalt) bestellen.

  • Gigantes, große, weiße gekochte Bohnen in Tomatensoße
  • Fasolakia, Bohnenschoten in Tomatensoße
  • Melitzanes Tiganites, in Mehl gewendete und in Olivenöl gebratene Melanzanescheiben
  • Kolokithakia Tiganita, in Mehl gewendete und in Olivenöl gebratene Zucchinischeiben
  • Bamies, Okra in Tomatensoße
  • Tzatziki, ein Joghurtgericht mit Knoblauch, Gurke und Olivenöl
  • Taramosalata, eine Fischrogenpaste
  • Griechischer Salat, ein Salat aus Tomate, Gurke, Paprika, Oliven und Schafskäse.
  • Saganaki, ein Stück gebackener Schafskäse
  • Dolmadakia, mit Reis, Gewürzen und Zwiebeln gefüllte Weinblätter
  • Chtapodia, Tintenfischstückchen vom Grill oder aus der Pfanne
  • Gavros, frittierte Sardinen ohne Kopf
  • Atherines, frittierte Sardellen, die man im Ganzen mit Kopf isst
  • Chorta, gekochte Löwenzahnblätter, mit Zitrone überträufelt, kalt oder warm gegessen


Hauptgerichte (Kyria Piata)

Babulas Taverna
Zu allen Hauptgerichten werden oft Pommes frites bzw. gebackene Kartoffelscheiben, Reis oder Kritharaki (kleine Nudeln in Reiskornformat) angeboten. Auch variiert die Gemüsebeilage, wobei grüne Bohnen, Auberginen und auch Okra häufig anzutreffen sind.

In der griechischen Küche wird viel Lamm- und Ziegenfleisch verwendet. Fisch gehört zu den begehrtesten Hauptgerichten, sei es in Suppen, Aufläufen oder marinierten Gerichten, wobei bei größeren, edlen Fischen die Zubereitung am Grill überwiegt.

Auch Huhn (kotopoulo) und Kaninchen (kouneli) in vielen Variationen bereichern den Speiseplan der griechischen Küche.

  • Jemista, gefülltes Gemüse, meistens Tomaten, Paprika, Melanzane und Zucchini, aber auch Kartoffeln
  • Giouvetsi, ein Eintopf mit Kritharaki (griechischen Nudeln in Reisform) und Lammfleisch
  • Mousakas, ein Auflauf mit frittierten Kartoffelscheiben, Hackfleisch, in Olivenöl gebratenen Auberginen und einer Auflage von beim Überbacken gestockter Béchamelsauce
  • Pastitsio, ein Nudelauflauf aus Hackfleisch und Makkaroni
  • Kontosouvli, der große Bruder des Souvlaki – Spieß mit eingelegtem Schweine- oder Hammelfleisch
  • Stifado, ein Schmortopf aus Kalb- oder Lammfleisch, vielen kleinen Zwiebeln und Zimtstangen. Sehr häufig auch aus Kaninchenfleisch, seltener aus Oktopus.
  • Bifteki, gefüllt Frikadellen aus Rinderhackfleisch.
  • Gyros, nach traditioneller griechischer Art gewürztes, geschnetzeltes Schweinefleisch vom Drehgrill; es war jedoch noch Ende der 80er Jahre in großen Teilen Griechenlands wenig verbreitet.
  • Souvlaki, Fleischspieße unterschiedlicher Größe, entweder mit Lamm – oder Schweinefleisch, werden fast ausschließlich in Gaststätten serviert, die mit einem Holzkohlegrill ausgestattet sind.

Nachtisch (Epidorpio)

Taverna Avli
In der traditionellen griechischen Familie wird meistens Obst oder hausgemachtes Speiseeis als Dessert angeboten. Die “süßen“ Nachspeisen sind häufig orientalisch oder türkisch geprägt. Sie sind sehr süß und schwer, oft mit Honigsirup getränkt.

Weiter Infos

Angebot in einem griechischen Kafenio
In einem Kafenio werden traditionell außer Mezedes, kleinen Häppchen, nur Getränke angeboten: Café Frappé, Griechischer Kaffee, Ouzo, Retsina, Bier, Wein. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Original Rezepte aus der Griechischen Küche
Eine Sammlung original griechischer Rezepte, wie sie auch inm griechischen Tavernen serviert werden, werden hier im Kafenio gesammelt und veröffentlicht. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Griechische Küche
Die Griechische Küche hat zahlreiche regionale Besonderheiten und eine Vielzahl von Zutaten und Spezialitäten, die als typisch griechisch erachtet werden. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Taverna
Taverna refers to a small restaurant serving Greek cuisine. The Greek word is ταβέρνα and is originally derived from the Latin word taberna. As Greeks have migrated elsewhere, tavernes have spread throughout the world, especially countries such as the USA and Australia. The taverna is an integral part of Greek cuisine and of Greek culture. Lesen Sie mehr dazu auf en.wikipedia.org…
Griechische Küche
Als griechische Küche wird die Gesamtheit der in Griechenland verbreiteten Gerichte bezeichnet. Die griechische Küche hat jedoch zahlreiche regionale Besonderheiten und eine Vielzahl von Zutaten und Spezialitäten. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Christoph am 18. July 2008


Andere Länder, andere Zecken, andere Krankheiten, die übertragen werden. Bei uns schaffen es Zecken ja durch FSME und Borreliose immer wieder in die Schlagzeilen. Dass es auch in Griechenland Zecken gibt, erscheint irgendwie logisch. Es gibt schließlich etwa 650 Zeckenarten weltweit, und weder normale Kälte, noch längere Trockenperioden können der Zeckenpopulation etwas anhaben. Jetzt ist […]

Andere Länder, andere Zecken, andere Krankheiten, die übertragen werden. Bei uns schaffen es Zecken ja durch FSME und Borreliose immer wieder in die Schlagzeilen.

Dass es auch in Griechenland Zecken gibt, erscheint irgendwie logisch. Es gibt schließlich etwa 650 Zeckenarten weltweit, und weder normale Kälte, noch längere Trockenperioden können der Zeckenpopulation etwas anhaben.

Jetzt ist aber in Griechenland das erste Todesopfer im Zusammenhang mit Zecken zu beklagen. Das Opfer hat sich durch einen Zeckenbiss mit dem Krim-Kongo-Fieber angesteckt, und ist daran gestorben. Zuletzt sind in der Türkei mehrere Fälle des Krim-Kongo-Fiebers aufgetreten. Dort sind heuer schon über 30 Menschen daran gestorben.

Was tun gegen Zeckenbisse?

Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 16. July 2008


Vorurteile darüber, wie die Griechen Auto fahren, gibt es viele. Aber wer es nicht erlebt hat, der wird es nicht glauben. Regeln sind dazu da, an die Gegebenheiten angepasst zu werden.

In Griechenland ist im Verkehr vieles anders. Einerseits gibt es klare Gesetze und Verordnungen, die einzuhalten sind. Andererseits gibt es klare Ideen der Bevölkerung dazu, wie diese vorhaben, das alles einzuhalten.

Verkehrsregeln in Griechenland

In Griechenland ist im Verkehr vieles anders. Einerseits gibt es klare Gesetze und Verordnungen, die einzuhalten sind. Andererseits gibt es klare Ideen der Bevölkerung dazu, wie diese vorhaben, das alles einzuhalten.

So wird zum Beispiel in Griechenland auf vielen Autobahnen der Pannenstreifen als Kriechspur benützt. Wobei ganz klar ist, dass alle, die langsamer fahren als man selbst, Kriecher sind.

So bin ich zum Beispiel anno dazumal, als ich mit dem Wohnwagengespann mit ca. 110km/h auf der Autobahn von Korinth nach Patras unterwegs war, von einem Linienbus angehupt worden. Ich soll doch auf den verdreckten Pannenstreifen ausweichen, er will überholen. Was er dann auch tatsächlich getan hat.

Wie im Beitrag “Verkehrsbestimmungen in Griechenland” zu lesen steht, ist übrigens mit einem Wohnwagengespann, also PKW mit Anhänger über 750kg, auf Autobahnen die höchstzulässige Geschwindigkeit 90km/h. Ich hab das damals noch nicht gewusst… :-)

Aber das im folgende Video, das ich auf YouTube gefunden habe, gezeigte Verkehrsverhalten geht dann doch sogar für griechische Verhältnisse entschieden zu weit…

httpv://www.youtube.com/v/Bwe9BEuE-3A

Christoph am 16. July 2008


Wie mittels Google leicht festzustellen ist, gibt es viele Seiten zum Café Frappé im allwissenden Internet. Hier sind die besten Links...

Ich vermute mal, dass die meisten der Frappé Fans den Café Frappé entweder, so wie ich selbst, im Urlaub in Griechenland kennengelernt haben, oder selbst in der einen oder anderen Weise griechische Wurzeln haben. Wer den Cafe Frappe aber kennt, der weiß, dass Cafe Frappe Kult ist.

Die Fangemeinde des Café Frappé im Internet ist also groß, und dementsprechend sind vermutlich auch die Umsätze der Anbieter hoch.

Ich vermute mal, dass die meisten der Frappé Fans den Café Frappé entweder, so wie ich selbst, im Urlaub in Griechenland kennengelernt haben, oder selbst in der einen oder anderen Weise griechische Wurzeln haben.

Bei all den Anhängern von Griechenland und dem griechischen Café Frappé stellt sich also die Frage, warum rund um Dimitrios Vakondios, den Herren der 1957 nach eigenen Angaben den Café Frappé in Thessaloniki notgedrungen erfunden hat (→ Details dazu auf der Frappé-Seite auf kafenio.eu), kein Fankult entstanden ist.

Jede Retorten-Band aus jedem x-beliebigen Casting schafft es, einen Haufen Teenies zum kreischen zu kriegen, aber die Café-Frappé-Anhänger kreischen höchstens, wenn der Café Frappé alle ist.

So habe ich es noch nicht mal geschafft, von Herrn Dimitrios Vakondios ein Foto im Internet zu finden. Falls also jemand ein solches findet, so bitte ich, mich darüber zu informieren (Kontaktformular im Impressum bitte dafür verwenden). Auch sonstige Fakten und Anekdoten aus dem Leben des Entdeckers des Café Frappé, und damit wohl auch eines stillen Helden Griechwnlands, sind mir leider unbekannt, ich bin auch dafür dankbar.

Nun ja, eine Hoffnung habe ich noch: Ich habe Nestlé in Griechenland kontaktiert. Vielleicht wissen die noch mehr darüber, was sich damals in Thessaloniki im schönen Griechenland abgespielt haben soll.

Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 16. July 2008


Die Blaue Flagge ist ein exklusives Öko-Label, das weltweit mehr als 3300 Badestellen, Traumstrände und Sportboothäfen in 36 Ländern auszeichnet.

In Griechenland haben heuer 430 griechische Strände und 9 Marinas diese Auszeichnung durch die Blaue Flagge erhalten, die bestätigt, dass ein konstant hoher Standard der Badewasserqualität eingehalten wurde. Die Badestrände sind quer durch Griechenland, von Kreta bis Thessaloniki, und von Korfu und den Peloponnes bis nach Karpathos und Rhodos verteilt.

Die Blaue Flagge ist ein exklusives Öko-Label, das weltweit mehr als 3300 Badestellen, Traumstrände und Sportboothäfen in 36 Ländern in Europa, Marokko, Südafrika, Neuseeland, Kanada und in der Karibik auszeichnet. Sie wird als Symbol für hohe Umweltstandards sowie gute Sanitär- und Sicherheitseinrichtungen im Hafen- und Badestellenbereich international anerkannt. Ihre Grundlagen basieren auf vier Hauptaspekten: Wasserqualität, Umweltkommunikation und -Umwelterziehung, Umweltmanagement, Sicherheits- und Service-Aspekte.

In Griechenland haben heuer 430 griechische Strände und 9 Marinas diese Auszeichnung durch die Blaue Flagge erhalten, die bestätigt, dass ein konstant hoher Standard der Badewasserqualität eingehalten wurde. Die Badestrände sind quer durch Griechenland, von Kreta bis Thessaloniki, und von Korfu und den Peloponnes bis nach Karpathos und Rhodos verteilt.

Eine Studie der Hellenic Marine Environment Protection Association in Griechenland hat jetzt aber, dem zum Trotz, ergeben, dass die Rauchgewohnheiten der Einwohner der Mittelmeerstaaten eine ernsthafte Bedrohung für das Mittelmeere sind: Der mit 40% weitaus grösste Anteil der Abfälle die im Mittelmeer landen besteht aus Zigarettenkippen, Zigarettenverpackungen und Streichhölzern.

Den ganzen Artikel lesen… »


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!