Christoph am 15. July 2008


Die Erde hat wieder einmal gebebt in Griechenland. Nachdem ja bereits in den letzten Monaten immer wieder Berichte über doch recht heftige Beben in Griechenland zu hören waren, fragt man sich, wie sicher Griechenland eigentlich ist. Griechenland ist das europäische Land mit den meisten Erdbeben, die Hälfte aller Beben des Kontinents ereignet sich hier. Die […]

Die Erde hat wieder einmal gebebt in Griechenland. Nachdem ja bereits in den letzten Monaten immer wieder Berichte über doch recht heftige Beben in Griechenland zu hören waren, fragt man sich, wie sicher Griechenland eigentlich ist. Griechenland ist das europäische Land mit den meisten Erdbeben, die Hälfte aller Beben des Kontinents ereignet sich hier.

Die Erschütterungen des heutigen Bebens, das sein Epizentrum 450 Kilometer südlich von Rhodos in einer Tiefe von 60 Kilometer hatte, waren auch entlang der türkischen Ägäisküste, auf der Insel Kreta und auf dem griechischen Festland zu spüren. “Alle Menschen sind auf den Straßen. Ich sehe jedoch keine Schäden”, berichtete ein Radioreporter im Staatsradio aus Rhodos. Ein Seismologe sagte im Rundfunk, dass in diesen Fällen die Panik der Menschen gefährlicher sei, als das Beben selbst.

Eine Flutwelle wurde nicht registriert. Unter dem Meeresboden südlich der Ägäis verläuft ein tiefer Graben. Dort stoßen die afrikanische und die europäische Platte aufeinander. Dabei entstehen jährlich hunderte Erdbeben. Das war das dritte starke Beben, das seit Juni Teile Griechenlands erschütterte.

Eigentlich ist Griechenland sehr sicher in Hinsicht auf Erdbeben: Einerseits ist sicher, dass es häufig Erdbeben gibt, andererseits ist genau deswegen auch alles entsprechend gegen Beben abgesichert. So sind zum Beispiel die Bauvorschriften, was Erdbeben anbelangt, sehr restriktiv.

Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 11. July 2008


Die große persönliche Tragödie ist vorüber: Es ist Ersatz für den defekten Cafe Frappe Mixer gefunden.

Es begann mit einem leichten Grummeln, das immer lauter wurde. Und bald darauf war ganz Schluss. Mein geliebter Café-Frappé-Mixer ist von mir gegangen. Ich hatte ihn letzes Jahr während meines Griechenlandurlaubs gekauft, im Supermarkt in Palea Epidauros, als Schnäppchenangebot inklusive zwei Dosen echt griechischen Nescafé Frappé Pulvers.

Die Kaffeekrise

Nachdem mich vorletzte Woche eine große Tragödie ereilte, kann ich jetzt gute Nachrichten verbreiten. Gute Nachrichten für mich.

Es begann mit einem leichten Grummeln, das immer lauter wurde. Und bald darauf war ganz Schluss. Mein geliebter Café-Frappé-Mixer ist von mir gegangen. Ich hatte ihn letzes Jahr während meines Griechenlandurlaubs gekauft, im Supermarkt in Palea Epidauros, als Schnäppchenangebot inklusive zwei Dosen echt griechischen Nescafé Frappé Pulvers.

Aber da ich mich mit Fug und Recht als Frappéoholiker bezeichnen kann, hat das Ding eigentlich lange gehalten, und brav seinen Dienst verrichtet.

Nun ist aber das Finden eines adäquaten Ersatzes in Mitteleuropa nicht so leicht. Hier werden ja nur die Milchsprudler mit der Spirale verkauft, und leider nicht diese Hochleistungsmixer mit Propeller.

In meiner Verzweiflung habe ich mich an Nescafé Griechenland gewandt. Mein Frappé Mixer sei kaputt, ob es denn wohl im Internet irgendwo solche Mixer zu bestellen gibt.

Tags darauf habe ich eine Email in meiner Inbox. Ich kriege als Fan von Nescafé einen zugeschickt. Und schon habe ich ein Päckchen vor der Tür, aus Griechenland. In meiner Freude habe ich das alles gleich fotografisch dokumentiert:

Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 11. July 2008


Auf den griechischen Autobahnen und einigen weiteren Straßen wird Maut eingefordert. An einzelnen Stationen bezahlt man für die jeweiligen Streckenabschnitte.

Im Vergleich zur österreichischen Autobahnvignette ist die griechische Autobahnmaut für Vielfahrer teurer, im Vergleich zur italienischen Autobahnmaut hingegen billiger. Und wer auf griechischen Autobahnen nicht viel fährt hat ohnehin keinen Grund zur Klage.

Mautpflichtiges Straßennetz

Der ÖAMTC bietet diese Grafik in sehr guter Auflösung als PDF hier zum Download an.

Die Mautpreise für die Autobahn- bzw. Schnellstrassenabschnitte sind jeweils angegeben für:

  • Motorrad
  • PKW
  • PKW mit Anhänger
  • Wohnmobil

Dabei ist die Gebühr immer bei der Einfahrt in den jeweiligen Streckenabschnitt zu bezahlen.

Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 10. July 2008


Was darf man wenn man mit dem Auto in Griechenland unterwegs ist, und was darf man nicht? Hier gibts eine schnelle Übersicht.

Einen Feuerlöscher muss man im Auto mitführen wenn man in Griechenland unterwegs ist. Angesichts der oft verheerenden Waldbrände in Griechenland eigentlich eine gute Idee. Vieles andere ist auch gut zu wissen, um Ärger von vornherein ausschließen zu können.

Verkehrsbestimmungen in Griechenland

Höchstgeschwindigkeiten

Alle Fahrzeuge im Ortsgebiet: 50* km/h

Kraftfahrzeug: außerorts / Autobahn
Motorrad bis 125 ccm: 70/80* km/h / 80 km/h
Motorrad über 125 ccm: 90/110* km/h / 80 km/h
Pkw, Wohnmobil: 90/110* km/h / 130 km/h
Pkw mit Anhänger bis 750 kg: 80/90* km/h / 100 km/h
Pkw mit Anhänger über 750 kg: 80 km/h / 90 km/h
* nach Beschilderung

Kindersicherung

Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht auf dem Beifahrersitz befördert werden, wenn sie nicht mit einer dem Alter, der Größe und dem Gewicht entsprechenden Rückhaltevorrichtung gesichert sind. Abgesehen davon gibt es keine Angaben, z.B. zu einer Mindestgröße.
Strafe: 65,50 Euro

Licht am Tag

In Griechenland ist Licht am Tag weder vorgeschrieben noch verboten. Ein ausdrückliches Verbot besteht nur für Fernlicht bei Tag.

Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 10. July 2008


Die Griechische Küche hat zahlreiche regionale Besonderheiten und eine Vielzahl von Zutaten und Spezialitäten, die als typisch griechisch erachtet werden.

Die griechische Küche zählt wegen der geographischen Lage Griechenlands zur mediterranen Küche. Deshalb finden neben den für diese Region typischen Gewürzen wie hauptsächlich Oregano, Rosmarin, Thymian, Salbei auch reichlich Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte und Oliven Verwendung. Die typisch griechische Küche bevorzugt Hauptgerichte, die im Backofen zubereitet werden und entweder dort warm gehalten oder ohnehin nur lauwarm verzehrt werden. Zu allen Gerichten wird Brot, meistens griechisches Weißbrot, gegessen. Von vielen anderen Balkanküchen unterscheidet sich die griechische dadurch, dass nie scharf gewürzt wird.

Die griechische Küche ist einerseits die Gesamtheit der in Griechenland verbreiteten Gerichte, und andererseits jedoch gibt es zahlreiche regionale Besonderheiten und eine Vielzahl von Zutaten und Spezialitäten, die ebenfalls als typisch griechisch erachtet werden.

Die griechische Küche zählt wegen der geographischen Lage Griechenlands zur mediterranen Küche. Deshalb finden neben den für diese Region typischen Gewürzen wie hauptsächlich Oregano, Rosmarin, Thymian, Salbei auch reichlich Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte und Oliven Verwendung.

Die typisch griechische Küche bevorzugt Hauptgerichte, die im Backofen zubereitet werden und entweder dort warm gehalten oder ohnehin nur lauwarm verzehrt werden. Zu allen Gerichten wird Brot, meistens griechisches Weißbrot, gegessen. Von vielen anderen Balkanküchen unterscheidet sich die griechische dadurch, dass nie scharf gewürzt wird.

Man kocht im Allgemeinen mit viel Olivenöl und mit der allgemeinen Anhebung des Lebensstandards in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts hat der Fleischkonsum stark zugenommen. Neben Schaf- und Ziegenfleisch wird seit altersher auch ein großer Anteil an Schweine- und Rindfleisch verzehrt, das zu einem großen Teil importiert wird. Obwohl die Zahl der in Griechenland gehaltenen Schafe und Ziegen hoch ist, muss Schaffleisch z. B. aus Neuseeland importiert werden, um die Binnennachfrage zu befriedigen.

In den Küstenregionen spielt Fisch nach wie vor eine wichtige Rolle auf dem Speiseplan, auch wenn wegen der Überfischung des Mittelmeers die Preise für Fisch stark angestiegen sind. Allerdings ist das Angebot durch die in den letzten Jahren stark gestiegene Anzahl der Fischfarmen größer geworden, deren Erzeugnisse jedoch großteils exportiert werden.

Es ist typisch für das Essen in einer griechischen Gaststätte, dass derjenige, der zum Essen einlädt, alle Gerichte bestellt, zumeist in überreicher Menge. Zu Beginn der Speisenfolge werden meistens eine Reihe von Vorspeisentellern serviert, von denen sich jeder nach Belieben seinen eigenen Teller zusammenstellt. Wird Gebratenes als Hauptspeise serviert, z. B. gebratene Rippen vom Schaf, so stellt der Kellner einen Teller mit Fleisch für alle in die Mitte, von dem sich jeder nimmt. Sollte einer der Gäste das Hauptgericht (etwa wegen der Fleischsorte) nicht mögen, so wird für ihn ein separater kleinerer Teller mitbestellt.

Grundsätzlich wird beim Essen immer Wasser in der Karaffe oder auch einfach in der Plastikfllasche auf den Tisch gestellt. Des Weiteren gibt es typische Getränke, die alle auf der Seite “Im Angebot” und den Unterseiten beschrieben sind.




Weiter
Weiter
Zurück
Zurück
Anfang
Anfang

Christoph am 8. July 2008


Wie in einem Beitrag auf n-tv zu lesen steht, sollte man in Griechenland mit folgenden Dingen vorsichtig sein: Beim Fotografieren militärischer Anlagen und wichtiger Versorgungseinrichtungen, wie etwa Flughäfen oder Hafenanlagen. Beim Auflesen alter Dinge, wie Steinen, Münzen oder Fossilien. Diese Delikte können im schlimmsten Fall zu Gefängnisstrafen führen. Darum besser vorher mal kurz Nachdenken. Es […]

Wie in einem Beitrag auf n-tv zu lesen steht, sollte man in Griechenland mit folgenden Dingen vorsichtig sein:

  • Beim Fotografieren militärischer Anlagen und wichtiger Versorgungseinrichtungen, wie etwa Flughäfen oder Hafenanlagen.
  • Beim Auflesen alter Dinge, wie Steinen, Münzen oder Fossilien.

Diese Delikte können im schlimmsten Fall zu Gefängnisstrafen führen. Darum besser vorher mal kurz Nachdenken. Es ist ja nicht so, dass dadurch die Urlaubsfreude in irgendeine Weise beeinträchtigt wäre.

Aufgepasst: In Griechenland wird Nacktbaden nicht mit Gefängnis bestraft, es ist also auf alle Fälle einen Versuch wert… :-)

Christoph am 8. July 2008


Marathon ist ein griechisches Lager Bier, das den Genießer mit seinem vollem und angenehmen Geschmack überzeugt.

Marathon ist ein griechisches Lager Bier, das den Genießer mit seinem vollem und angenehmen Geschmack überzeugt. Marathon Bier wird, wie Alfa Hellenic Bier von der Athenian Brewery S.A. hergestellt. Der Name des Marathon Bieres kommt vom Marathonlauf, der ja im Jahr 490 vor unserer Zeitrechnung vom Boten Feidippides gelaufen wurde, und ja jetzt eine olympische […]

Marathon ist ein griechisches Lager Bier, das den Genießer mit seinem vollem und angenehmen Geschmack überzeugt. Marathon Bier wird, wie Alfa Hellenic Bier von der Athenian Brewery S.A. hergestellt.

Der Name des Marathon Bieres kommt vom Marathonlauf, der ja im Jahr 490 vor unserer Zeitrechnung vom Boten Feidippides gelaufen wurde, und ja jetzt eine olympische Disziplin ist. Das Bier Marathon wurde in Griechenland 1971 das erste Mal gebraut, und wird seither nicht nur in Griechenland erfolgreich vertrieben.

Marathon ist ein Lager Bier mit 5% Alkoholgehalt, einem markanten Äußeren, und es ist dank seines angenehmen Geschmacks leicht zu trinken. Die Herstellung als hochwertigen natürlichen Zutaten, und wird dank dieser hohen Qualität in vielen Ländern weltweit verkauft: Kanada, Frankreich, Italien, Schweden, Japan, Israel, den USA und mehr.




Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!