Christoph am 6. August 2009


Wer träumt nicht davon? Strahlender Sonnenschein, azurblauer Himmel und kristallklares Wasser. Na dann ab in den Süden, ab auf eine griechische Insel.

Hand aufs Herz: Wer möchte nicht gleich jetzt ganz ganz ganz schnell ab in den Süden, ab auf eine griechische Insel? Und jetzt mal ehrlich: Warum eigentlich nicht, weil irgendwann bleib i dann dort, lass' alles lieg'n und steh'n, geh von daham für immer fort. Darauf geb' i dir mei Wort, wieviel Jahr' a noch vergeh'n, irgendwann bleib i dann dort.

Griechische Inseln

ReceptionGriechenland hat 3.054 Inseln, davon sind aber nur 87 dauerhaft bewohnt. Die meisten dieser bewohnten Inseln stehen bei Touristen sehr hoch im Kurs, sind sie doch Traumdestinationen für einen unvergesslichen Urlaub: Mittelmeerklima, strahlender Sonnenschein, azurblauer Himmel und kristallklares Wasser.

Griechenland hatte ja schon Hochkulturen vorzuweisen, als der Rest Europas noch in der Steinzeit geschlummert hat. Auch auf den griechischen Inseln ist hier noch viel davon zu sehen: Wie kann man z.B. Kreta besuchen, ohne den beeindruckenden Palast von Knossos sehen?

Aber nicht nur die Kultur macht die griechischen Inseln sehenswert. Auch die Natur hat es gut gemeint mit den Inseln, beeindruckende Landschaften mit Bergen und Tälern wechseln sich mit Buchten voll kristallklarem Wasser und noch bemerkenswert intakter Unterwasserwelt. Traumstrände mit weißem Sand wechseln mit steinigem oder felsigem Meeresgrund, ideal für alle, die im Urlaub Schnorcheln und Tauchen wollen.

Bay of BalosKreta, Rhodos, Karpathos, Korfu, Mykonos, Kos, Samos, Naxos, Paros, Santorin, Zakynthos, Lesbos, und wie sie noch alle heißen. Sie kennen doch sicher für jede dieser Inseln jemanden, der schon dort war und nur davon geschwärmt hat. Wer war aber schon auf all diesen Inseln? Fast niemand. Und warum? Weil es nahezu allen auf der ersten Insel, die sie besucht haben, so gut gefallen hat, dass sie immer wieder dorthin zurückkehren.

Gibt es einen besseren Qualitätsnachweis als solches Reiseverhalten? Wir von kafenio.eu glauben nicht, dass man es da noch besser machen könnte. Höchstens noch günstiger könnte man es machen, aber andererseits will man ja auch auf nichts verzichten.

Wo kann man also am besten seinen Urlaub auf einer Griechischen Insel buchen? Natürlich da, wo Griechenland im Internet seine Fans versammelt: Im Kafenio…
Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 19. June 2008


Griechenland ist immer eine Reise wert: Sonne, Strand und Meer für Sonnenhungrige, oder Kultur pur. Für jeden ist also was dabei.

Griechenland ist immer eine Reise wert: Sonne, Strand und Meer für Sonnenhungrige, oder Kultur pur. Für jeden ist also was dabei. Griechenland ist für die Griechen unter den Urlaubsländern die unumstrittene Nummer 1. Aber auch unter den Einwohnern anderer europäischer Länder liegt Griechenland seit Jahren stabil in der Spitzengruppe der beliebtesten Urlaubsländer. Laut den Statistiken […]

Griechenland ist immer eine Reise wert: Sonne, Strand und Meer für Sonnenhungrige, oder Kultur pur. Für jeden ist also was dabei.

Griechenland ist für die Griechen unter den Urlaubsländern die unumstrittene Nummer 1. Aber auch unter den Einwohnern anderer europäischer Länder liegt Griechenland seit Jahren stabil in der Spitzengruppe der beliebtesten Urlaubsländer.

Laut den Statistiken besuchten 2002 mehr als 14 Millionen ausländische Touristen Griechenland. Zur Unterbringung der Touristen stehen knapp 700.000 Hotelbetten zu Verfügung, und weitere geschätzte 600.000 Betten in Pensionen und Privatzimmern.

Die griechischen Inseln, insgesamt über 6.500, davon sind 227 bewohnt, machen 20% der Gesamtfläche Griechenlands aus. Insgesamt ergibt sich dadurch eine Länge der Küstenlinie Griechenlands von mehr as 15.200km.

Pauschaltourismus

Ungefähr 75% der ausländischen Touristen kommen mit dem Flugzeug nach Griechenland, der Rest verteilt sich auf die Anreise mit eigenen Fahrzeug, teils mit der Fähre von Italien (ca. 5% der gesamten Touristen).

Genau gleich hoch ist auch der Anteil der als Pauschaltouristen klassifizierten Besucher, also derer, die ein möglichst fertiges und umfassendes Reisepakete schon daheim gebucht haben. Das ist aber nur eine statistische Zahl, es sind nicht alle Flugpassagiere als Pauschaltouristen zu sehen.

Die Zentren des Pauschaltourismus sind ohnehin aus den Reisebüros bekannt: Kreta, Santorin, Mykonos, Rhodos, die Region um Thessaloniki, und viel andere mehr.

Individualtouristen

Am recht hohen Anteil der Individualtouristen, also derer, die ihr Urlaubsprogramm selber zusammenstellen, oder ganz und gar spontan in den Urlaub reisen, ist erkennbar, dass Griechenland auch die nötigen Strukturen für solche flexiblen Wünsche der Gäste bereitstellt.

Wer also ohnehin nicht vor hat zwei Wochen an der selben Stelle zu verweilen, und auch bereit ist sich den Gegebenheiten anzupassen, der findet in Griechenland die besten Voraussetzungen dafür. Zumeist sind auch in der Hochsaison, wenn schon keine Hotelzimmer, so doch eigentlich immer Pensionen und Privatzimmer zu haben.

Urlaub in Griechenland

Mit einem Urlaub in Griechenland ist also wirklich für fast jeden was dabei. Nur wer den kühlen Norden liebt, der wird in Griechenland nicht fündig werden.

Nähere Informationen zu Unterkunft in Griechenland, Flüge nach Griechenland oder auch zu Fähren nach Griechenland sind auf den jeweiligen Seiten zu finden.

Und noch ein letzter Punkt: Impfungen sind in Griechenland keine vorgeschrieben. Da Griechenland auch Mitglied der Europäischen Union kann man auch entsprechende (süd-)europäische Standards hinsichtlich Infrastruktur, Versorgung, Hygiene, etc. erwarten. Etwaige Vorurteile gegen den Süden, gegen den Balkan, gegen Mittelmeer-Anrainertaaten, etc. etc. können Sie also getrost zu Hause lassen… :-)



Weiter
Weiter
Zurück
Zurück
Anfang
Anfang

Weitere wichtige Links für einen Urlaub in Griechenland:


Christoph am 19. June 2008


Wie Griechenland selbst, ist auch das Leben in Griechenland sehr vielfältig, und sehr von Gegensätzen geprägt. So ist das alltägliche Leben selbst, in reinen Zahlen ausgedrückt, recht schwierig.weißen Sandstränden vor dem inneren Auge auf.

Alltag in Griechenland Über kaum ein Land kann man so viel schreiben wie über Griechenland. Denn wenn man alles geschrieben hat, was man heutzutage über ein Land so schreiben kann, kann man bei Griechenland beginnen über die Geschichte, das alte Griechenland, zu Schreiben. Ich versuche mich hier aber kurz zu halten, und verweise zunächst auf […]

Alltag in Griechenland

Über kaum ein Land kann man so viel schreiben wie über Griechenland. Denn wenn man alles geschrieben hat, was man heutzutage über ein Land so schreiben kann, kann man bei Griechenland beginnen über die Geschichte, das alte Griechenland, zu Schreiben.

Ich versuche mich hier aber kurz zu halten, und verweise zunächst auf die sehr ausführlichen Artikel auf Wikipedia mit allgemeinen Informationen, sowohl zu Griechenland, als auch zur Geschichte Griechenlands:

Griechenland
Griechenland liegt in Südosteuropa und ist ein Mittelmeeranrainerstaat. Das griechische Staatsgebiet grenzt an Albanien, Mazedonien, Bulgarien und die Türkei. Griechenland gehört seit 1981 zur Europäischen Union. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Geschichte Griechenlands
Die südliche Balkan-Halbinsel ist geografisch stark durch schroffe Gebirge gegliedert. Hierdurch wurde die Entwicklung einer Vielzahl eigenständiger Kleinstaaten begünstigt. Verkehrsadern waren die meist nach Osten gerichteten Flussläufe. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Minoische Kultur
Nach dem mythischen König Minos wird die antike Kultur Kretas der Bronzezeit als minoisch, kretisch-minoisch oder kretominoisch bezeichnet. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Mykenische Kultur
Als ‘mykenisch’ (mykenische Kultur, mykenische Zeit, mykenische Periode) wird die festlandsgriechische Kultur der Späten Bronzezeit (Späthelladikum) bezeichnet, die circa 1600 v. Chr. auftrat und bis ins 11. Jahrhundert v. Chr. hinein bestand. Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…
Antikes Griechenland
Die Geschichte des antiken Griechenlands, welches die Entwicklung der europäischen Zivilisation maßgeblich mitgeprägt Lesen Sie mehr dazu auf de.wikipedia.org…

Das Leben der Griechen

Wie Griechenland selbst, ist auch das Leben in Griechenland sehr vielfältig, und sehr von Gegensätzen geprägt. So ist das alltägliche Leben selbst, in reinen Zahlen ausgedrückt, recht schwierig. So muss man zunächst einmal sagen, dass die Gehälter, gemessen am Rest von Europa, recht niedrig sind. Die Steuerbelastung in Griechenland, insbesondere für Selbstständige, ist groß, und liegt im europäischen Spitzenfeld.

Andererseits ist Griechenland das europäische Land mit den meisten Sonnenstunden, übers Jahr gerechnet. Durch die gesunde mediterrane Ernährung (Kreta-Diät, Mittelmeer-Diät) mit viel Obst und Gemüse, sowie die griechische Einstellung “All easy, don’t worry” – die zugegebenermaßen so manchen Mitteleuropäer knapp in den Wahnsinn treiben könnte, aber nur wenig Stress aufkommen lässt – haben die Griechen sehr stabil im europäischen statistischen Schnitt weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen, und auch weniger Krebsfälle, als der Rest des Kontinents.

Die Lebenserhaltungskosten waren in der Vergangenheit deutlich niedriger als im Rest von Europa, haben aber in den letzen Jahren, nicht zuletzt durch Olympia 2004, enorm angezogen. Trotzdem sind in griechischen Großstädten, mit Ausnahme von Athen, die Lebenshaltungskosten etwa 30 % niedriger im Vergleich zum westeuropäischen Mittel.

Im „Mercer Cost of Living Survey“ für März 2006 liegt Athen weltweit an 59. Stelle. Die teuerste Stadt ist Moskau, gefolgt von London. Wien liegt an 21. Stelle, München liegt auf Rang 65 und Berlin auf Rang 72.

Die Leistungen der Sozialversicherungen sind mit denen im restlichen Europa vergleichbar. Jeder EU-Bürger der zumindest zwei Jahre lang Sozialabgaben in einem anderen EU-Land bezahlt hat, hat automatisch Anspruch auf die staatlichen Gesundheitsleistungen in Griechenland.

Kreta-Diät oder Mittelmeer-Diät

Die Kreta-Diät, oder auch Mittelmeer-Diät genannt, ist von der traditionellen Küche in den verschiedenen Mittelmeer-Ländern, insbesondere aber Griechenland und im Speziellen Kreta, inspirierte Ernährungsweise. Sie gilt als besonders gesund, da mehrere Studien in den vergangenen Jahrzehnten ergeben haben, dass die Bewohner der Mittelmeer-Regionen seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden, und gerade die Menschen auf der Insel Kreta eine deutlich über dem europäischen Durchschnitt liegende Lebenserwartung haben.

Der Schwerpunkt der Nahrungszusammensetzung liegt dabei – dem natürlichen Angebot der Region entsprechen – auf Gemüse, Salat, Obst, Fisch, viel Knoblauch, Fisch, Meeresfrüchte, Geflügel, Schaf und Ziege, und der Verwendung von Olivenöl. Auch der Konsum des täglichen Glases Rotwein hat eine sehr positive Wirkung auf den menschlichen Organismus.

In der Realität verwenden die Griechen aber sehr viel mehr Olivenöl, als nötig wäre, und auch das eine Glas Rotwein wird schon das eine oder andere Mal deutlich überschritten. Andererseits gibt es in Griechenland, im Gegensatz zu unseren Breitengraden, so gut wie nie einen sturzbetrunkenen griechischen Gast in einem Kafenio oder einer Taverne.

Wiedem auch sei, bei all den Verstössen gegen das, was als Grenze der gesunden Ernährung gilt, bleibt die Statistik aufrecht: Höhere Lebenserwartung, durch den anderen Lebensstil.

In Griechenland leben

Das eigene Traumhaus oder auch nur einen netten Platz zum Leben zu finden ist generell schwierig. Der Kauf von Häusern oder Wohnungen ist eine komplizierte Angelegenheit: Bevor man die Suche nach einer geeigneten Immobilie angehen, sollte man sich im Klaren über Ihre Motive für den Kauf sein. Will man das Haus als Zweitwohnsitz, Ruhesitz oder Feriendomizil nutzen? Hat man vor zu vermieten, um die Investition wirtschaftlicher zu gestalten, oder sucht man vor allem nach einer sicheren Geldanlage bzw. plant man in Griechenland ein Unternehmen zu gründen bzw. zu arbeiten?

Das Kaufen von Häusern in Griechenland kann eine ausgezeichnete Langzeit-Investition sein – genauso gut ist es aber möglich, dass man sich daran die Finger verbrennt, da der Immobilienmarkt in vielen Ländern, darunter eben auch Griechenland, nun mal äußerst unberechenbar ist.

Die griechische Sprache

Die meisten der Griechen sprechen sehr gut Englisch, insbesondere die jüngeren Generationen. Das ist einerseits durch den Tourismus bedingt, wo das Beherrschen einer Fremdsprache ja die Erwerbstätigkeit sichert. Andererseits sind durch das Internet den Griechen viele weitere Informationskanäle geöffnet worden, wenn diese nur der englischen Sprache mächtig sind.

Der aber vermutlich banalste Grund für die recht guten Englischkenntnisse des durchschnittlichen Griechen dürfte aber sein, dass die meisten Filme nicht, wie im Deutschen üblich, aus Griechisch synchronisiert werden. Statt dessen werden die englischen Originale mit Untertiteln versehen gesendet.

Wer sich aber in Griechenland niederlassen möchte, sollte dennoch zumindest das Grundvokabular beherrschen. Eine neue Sprache ist aber für jeden eine Herausforderung, und Griechisch ist keine einfache Sprache. Das Grundvokabular erleichtert den Alltag erheblich: Man haben z.B. keine Schwierigkeiten mit Rechnungen und Bankauszügen, kann Telefonate durchführen, mit Handwerkern und öffentlichen Angestellten kommunizieren, etc. Wenn man kein Griechisch lernt, wird man letztendlich immer abhängig von Freunden und Bekannten sein, die bei alltäglichen Dingen zur Seite stehen müssen.

Arbeiten in Griechenland

Wer tatsächlich mit dem Gedanken spielt, doch irgendwann einfach dort zu bleiben, dem sei die Seiten justlanded.com zum Thema Griechenland ans Herz gelegt. Hier finden sich sehr viele Informationen zum Thema “Leben in Griechenland”, kombiniert mit praktischen Tipps.

Bei der Jobsuche in Griechenland können die folgenden Links weiterhelfen:

Weiter
Weiter
Urlaub und Reisen in Griechenland
Griechenland ist immer eine Reise wert: Sonne, Strand und Meer für Sonnenhungrige, oder Kultur pur. Für jeden ist also was dabei. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Anfang
Anfang
Griechenland, Land der Götter am sonnigen Mittelmeer
Wenn man an Griechenland denkt, tauchen fast zwangsläufig Bilder von strahlendem Sonnenschein, azurblauem Himmel und endlosen weißen Sandstränden vor dem inneren Auge auf. Lesen Sie mehr dazu auf kafenio.eu…
Christoph am 19. June 2008


Wenn man an Griechenland denkt, tauchen fast zwangsläufig Bilder von strahlendem Sonnenschein, azurblauem Himmel und endlosen weißen Sandstränden vor dem inneren Auge auf.

Griechenland Griechenland, das Urlaubsziel im Südosten Europas. Griechenland, das Land der tausenden Inseln, mit traumhaften Stränden, wunderschönem kristallklarem Meer, und mehr Kultur als auch der interessierteste kulturbegeisterte Urlauber in einem Urlaub besichtigen und bestaunen könnte. Griechenland, das Land mit viel Sonne im ganzen Jahr, mit unzähligen Olivenbäumen, und vielen vielen Gewächshäusern, die ganz Europa bereits […]

Griechenland

Griechenland, das Urlaubsziel im Südosten Europas. Griechenland, das Land der tausenden Inseln, mit traumhaften Stränden, wunderschönem kristallklarem Meer, und mehr Kultur als auch der interessierteste kulturbegeisterte Urlauber in einem Urlaub besichtigen und bestaunen könnte.

Griechenland, das Land mit viel Sonne im ganzen Jahr, mit unzähligen Olivenbäumen, und vielen vielen Gewächshäusern, die ganz Europa bereits ab Ende Februar mit dem ersten frischen Gemüse des Jahres, Gemüse das tatsächlich die Sonne gesehen hat, versorgen. Griechenland, das typische Land mit Mittelmeerklima, und Heimat der Kreta-Diät, oder auch Mittelmeer-Diät genannt. Griechenland, die Region leider mit Waldbränden im Sommer und fast 50% aller Erdbeben Europas.

Griechenland also, das Land mit unglaublicher Vielfalt, und das Land voller Gegensätze. Das Traumland für den Traumurlaub, das Land mit der großen Vergangenheit.

Daten und Fakten
Griechenland liegt im Südosten Europas, und grenzt von West nach Ost an die Staaten Albanien, Mazedonien, Bulgarien und die Türkei. Das Meer im Westen – u.a. mit den Inseln Korfu, Lefkas und Zakynthos – ist das Ionische Meer. Das Meer südlich von Kreta ist das Lybische Meer, und das Meer im Osten Griechenlands heißt Ägäis. Und in der Ägäis liegen tausende Inseln, unter anderem die Inselgruppen der Kykladen, der Dodekanes, der Nordägäischen Inseln und den Sporaden.

Das griechische Festland besteht im Süden aus dem Peloponnes, und den weiteren Regionen Mittelgriechenland, Epirus, Thessalien, Makedonien und Thrakien.

Griechenland hat fast 11 Mio. Einwohner, wovon ca. 98% das Griechisch Orthodoxe Glaubensbekenntnis haben. Die Landessprache ist Griechisch, andere weit verbreitete und gebräuchliche Sprachen sind vor allem das Englische – wohl deswegen, weil im TV die Filme üblicherweise nicht synchronisiert werden, sonder als Original mit Untertiteln laufen – sowie Französisch, Italienisch und Deutsch, durch den Tourismus bedingt.

Die wirtschaftlich bedeutendsten Einnahmequellen sind der Tourismus, und die Landwirtschaft mit all ihren Produkten, die neben frischem Obst und Gemüse für Europa auch noch Oliven, Olivenöl, und alle weiteren Produkte aus der Ölfrucht weltweit exportiert.

Die Vielfalt Griechenlands

Wie bereits oben erwähnt ist Griechenland ein Land, das viele Gegensätze in sich vereint, und sich damit dem Besucher in einer kaum zu übertreffenden Vielfalt präsentieren kann.

Griechenland ist ein sehr gebirgiges Land. Das Gebirgsmassiv des Olymps ist mit dem Mytikas, der 2917 Meter über das Meer hinausragt, nicht nur den höchste Punkt Griechenlands, sondern auch der Wohnsitz der antiken Götter. Da es im Winter im typisch mediterranen Klima Griechenlands auch jede Menge Niederschläge gibt, ist es eigentlich nicht verwunderlich, das es in Griechenland über 20 Schigebiete gibt. Sogar am Peloponnes, zum Beispiel im bis über 2300 Meter hohen Schigebiet Kalavryta, kann man im Winter regelmäßig auch auf schwarzen schwierigen Pisten Schi fahren.

Neben dem nicht allzu bekannten Wintersport in Griechenland ist natürlich im Sommer die Sonne, die Strände und das Meer der große Anziehungspunkt für alle Touristen. Natürlich kommen die meisten Touristen aus dem Ausland, aber der Griechen liebstes Urlaubsland ist Griechenland.

Auf den mehr als 13.600 Kilometern Küstenlinie des griechischen Festlandes, und der über 3.000 griechischen Inseln in der Ägäis und dem Ionischen Meer, befinden sich unter anderem 430 Strände, die wegen der herausragenden Qualität des Wassers und der Umwelt, die Auszeichnung durch die Blaue Flagge erhalten haben. Nur Spanien hat mehr Strände, die diese Auszeichnung erhalten haben.

Neben diesen 430 offiziell ausgezeichneten Stränden hat Griechenland natürlich noch tausende weitere, nicht offiziell ausgezeichnete, Strände, die die Bezeichnung Traumstrand definitiv verdienen.

Neben schön flachen Sandstränden und feinen Kiesstränden kann Griechenland auch mit sehr rauhen Küstenabschnitten aufwarten, die im ungemein klaren aber leider auch überfischten Meer rund um Griechenland auch die Rückzugsgebiete für ganze Fischschwärme und Populationen von Meeresbewohnern bieten.

Durch die südliche Lage und das im Sommer sehr trockene und und heisse Mittelmeerklima können wenig bevorzugte Landstriche aber auch Wüsten gleichen, wo außer Steinen und Felsen nur etwas Staub und Sand existieren kann.

Daneben gibt es aber auch äusserst fruchtbare Hochebene, und Gebiete mit reichlich Wasser, um eine üppige und fruchtbare Vegetation auch im Sommer zu erhalten.

Und auch die neben dem Tourismus für die Wirtschaft sehr wichtigen landwirtschaftlich voll genutzten Regionen drücken Griechenland mancher orts den Stempel auf.

Griechenland kann also mit Fug und Recht behaupten, eines der facettenreichsten Länder weit und breit zu sein, das neben der natürlichen Schönheit der gegenwart auch mit vielen kulturellen Stätten der Gegenwart und Vergangenheit aufwarten kann.


Weiter
Weiter


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!