Christoph am 18. July 2008


Man nehme eine griechische Taverne, Sonnenuntergangsstimmung, und einen griechischen Oktopussalat. Schon hat man alles für ein Traumfoto. Wir zeigen hier, wie man den Oktopussalat auch daheim lecker machen kann.

Jeder Griechenlandurlauber kennt wohl den leckeren Oktopussalat, der in allen Tavernen als Vorspeise, und manchmal in Kafenia als Mezedes gereicht wird. Wer noch nie zugesehen hat, wie ein solcher Oktopussalat zubereitet wird, weiß wahrscheinlich gar nicht, wie leicht das tatsächlich geht.

Original Griechischer Oktopussalat

Insalata di PolipoMan braucht nicht viel, um einen griechischen Okopussalat daheim zuzubereiten. Alle Zutaten sind bei uns im Supermarkt frisch erhältlich, und auch der Aufwand hält sich sehr in Grenzen.

Wir empfehlen während der Zubereitung des Oktopussalates dem alten Spruch Folge zu leisten: “I cook with wine. Sometime I even add it to the food.” Wir empfehlen dem Koch bzw. der Köchin griechischen Retsina, der passt dann auch hervorragend zum fertigen Oktopussalat.

Zutaten

  • 1 Oktopus. Auch Gewöhnlicher Krake oder Octopus vulgaris genannt. Ein großer Krake ist am besten, weil der zarter ist, als die kleineren Exemplare.
  • 2 grüne Paprika. Auch Capsicum genannt. Sonnengereift und Bio, wenn möglich.
  • 1 Weiße Zwiebel, oder 4 Frühlingszwiebel. Auch Allium Cepa genannt. Sonnengereift und Bio, wenn möglich.
  • Olivenöl. Natives Olivenöl Extra, Kaltgepresst aus erster Pressung.
  • Balsamico-Essig, auch Aceto Balsamico genannt. Und zwar soll es der Weiße Aceto Balsamico sein. Passt farblich besser zum Oktopus, und hat auch mehr Säure als der schwarze.
  • Meersalz und Pfeffer

Den ganzen Artikel lesen… »


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!