Christoph am 23. August 2008


Olivenöl ist das aus Oliven, den Früchten des Olivenbaumes, gepresste Öl. Es wird aus dem Fruchtfleisch und den Kernen gepresst. Näheres zu den Oliven und den Olivebäumen gibt es hier: Oliven, Elies, Ελιές Oliven sind die Früchte des Olivenbaumes. Der Olivenbaum (Olea europaea), auch Echter Ölbaum, ist ein mittelgroßer, im Alter oft knorriger Baum aus […]

Olivenöl ist das aus Oliven, den Früchten des Olivenbaumes, gepresste Öl. Es wird aus dem Fruchtfleisch und den Kernen gepresst. Näheres zu den Oliven und den Olivebäumen gibt es hier:

Olivenöl besteht (wie alle Pflanzenöle) aus an Glycerin gebundenen Fettsäuren. Im Olivenöl findet man durchschnittlich 72 % Ölsäure, 7,9 % Linolsäure, 11 % Palmitinsäure, 2,2 % Stearinsäure und 5 % Palmitoleinsäure. Oliven selbst bestehen durchschnittlich aus 50% Wasser, 22% Öl, 19,1% Zucker, 5,8% Zellulose und 1,5% Proteine.

Die Farbtöne eines Olivenöles können variieren von grün bis goldgelb. Im ungefilterten Zustand kann es auch trüb sein. Die Färbung wird durch die in den Oliven enthaltenen Substanzen bestimmt. Bei grünem Olivenöl herrscht das Chlorophyll (bis zu 10 ppm) vor, beim goldgelben das Karotin. Die Farbe hat keinen Einfluss auf die Qualität eines Öles.
Den ganzen Artikel lesen… »


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!