Christoph am 10. February 2010


Wer aus Mitteleuropa auf den Peloponnes reist, der will zumeist nicht nur Badeferien machen, sondern etwas erleben. Und da sind Reiseberichte für die Planung Gold wert.

Ich selbst, als bekennender Peloponnes-Fan, hole mir Tipps und Tricks nicht nur aus Reiseführer, sondern auch aus dem Internet, von den Reiseberichten anderer, die nach dem Urlaub nicht zu faul sind, um das Erlebte nicht noch mit anderen zu teilen. Und die Besten der Besten möchte ich hier vorstellen.

Urlaub am Peloponnes

Rio-Antirio BridgeUm die Reise auf den Peloponnes – oder die Peloponnes, wie viele sagen. Peloponnes heißt ja übersetzt die Insel des Pelops – zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, braucht man sicher etwas Vorbildung. Dieses Wissen kann man sich auf zwei Arten aneignen: Zum ersten sollte man sich am besten verschiedene Reiseführer zu Gemüte führen, um verschiedene Blickpunkte kennen zu lernen, und weil der Peloponnes schlicht zu vielfältig ist, als dass ein Autor alles abdecken kann.

Und zum zweiten sollte man die praktischen Erfahrungen anderer Urlauber, in Form von Reiseberichten, die im Internet veröffentlicht wurden, als Informationsquelle nutzen. Hier erfährt man viele Dinge, die nie in einem Reiseführer zu finden sein werden. Und es ist unterhaltsam, und es schürt die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub.

Und da wir gerade mitten in der Planung für unseren Sommerurlaub am Peloponnes stecken ist es mir verständlicherweise ein Anliegen, die besten Informationsquellen zu nutzen. Un diese besten Quellen möchte ich hier vorstellen.
Den ganzen Artikel lesen… »


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!