Christoph am 12. June 2009


Auch wenn es kein griechisches Thema ist: Eine ganz Große wird 120. Die Pizza Margherita hat vor 120 Jahren in Neapel das Licht der Welt erblickt.

Die Pizza Margherita wurde vor 120 Jahren zu Ehren der Königin Margarethe von Savoyen vom angeblich berühmtesten Pizzabäcker der Stadt Neapel erschaffen. Die Königin soll ihn gebeten haben, ihr seine beste Pizza zu backen. Und daraufhin hat dieser die Pizza Margherita erschaffen: Basilikum, Mozzarella und Tomaten, eine Pizza in den Nationalfarben Italiens.

pizza_margherita Aber da sich dieses Blog hier ja um griechische Themen dreht erst eine kleine – zugegebenermassen an den Haaren herbeigezogene – Querverbindung, was die in Neapel erschaffenen Pizza Margherita doch mit Griechenland zu tun hat: Der Name der Stadt Neapel leitet sich vom griechischen nea polis , also “neue Stadt” ab. Neapel wurde vermutlich von Einwohnern der bereits um 750 v. Chr. entstandenen griechischen Kolonie Kyme begründet. Von Cumae aus wurde einige Kilometer entfernt eine weitere Stadt gebildet: Parthenope auf dem heute inmitten Neapels liegenden Hügels Pizzofalcone. Aus dieser Niederlassung Parthenope ging um 500 v. Chr., wohl durch Erweiterung der alten Stadt (griech. paläo polis) am Fuße des Berges schließlich die neue Stadt (griech. nea polis) Neapel hervor.

Gäbe es also die alten Griechen nicht, würde es Neapel nicht geben (behaupte ich, Gegenbeweise sind willkommen… :-D), und es hätte niemand die Pizza Margherita erfinden können.
Den ganzen Artikel lesen… »


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!