Christoph am 1. April 2010


Verkehrsregeln in Griechenland, so die Vorurteile, sind ja keine Gesetze, sondern Empfehlungen für Leute die sich sonst unsicher fühlen würden.

Tatsächlich wird in Griechenland im Strassenverkehr so manches nicht so genau genommen, anderes muss aber sehr wohl recht genau eingehalten werden. Was wie zu handhaben ist, ist oft sogar Eingeweihten noch ein Rätsel.

Disziplin im Strassenverkehr

Und da es insbesondere mit der Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, dem Überfahren von Sperrlinien und auch eines Befolgens von Überholverboten in vermeintlich ungefährlichen Situationen nicht so weit her ist, haben wir vom Kafenio auch nichts dabei gefunden, uns mal so richtig zu beeilen, als wir die Brücke zwischen Antirio und Rio bei Patras überqueren mussten.Im Video zu sehen ist, wie wir mit unserem Wohnwagengespann mal eben schnell über die wunderschöne Brücke flitzen. Viel Spass… :-)

Christoph am 8. February 2010


Die besten Tipps und Tricks für die Fähre von Italien nach Griechenland für alle Griechenlandurlauber gibt es hier im Kafenio.

Viele Leute würden zwar gerne mal mit der Fähre dem Urlaub nach Griechenland entgegen schwimmen, trauen sich aber nicht, weil das alles unbekannt ist. Die meisten kennen zwar jemand, der behauptet, dass das alles ganz einfach sei, und man keine Angst davor haben muss. Trauen tun sich trotzdem nur wenige. Hier ein paar Tipps aus meiner Erfahrungskiste.

Griechenlandfähre

Fähren bei KretaUnsere Buchung für die Fähre nach Griechenland im Mai 2010 ist eben vom Reisebüro bestätigt worden. Ein guter Anlass eigentlich, meine bisherigen Erfahrungen mit Griechenlandfähren zu rekapitulieren und die besten Tipps und Tricks zusammenzufassen.

Ich bin inzwischen doch schon einige Male per Fähre von Italien nach Griechenland gereist, und freue mich immer wieder auf die Fähre. Naja, zumindest auf die Fähre von Italien nach Griechenland freue ich mich uneingeschränkt. Die Fähre von Griechenland wieder zurück nach Italien mag ich nicht so gerne. Aber das liegt ja nicht an der Fähre…
Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 6. January 2010


Was hat ein Cafe Frappe im inneralpinen Jänner mit den Fähren nach Griechenland zu tun, und woher kriegt man das eine oder das andere?

Wer mitten im Winter vom Sommer in Griechenland träumt, und noch dazu die Sonne strahlt, der braucht einen Cafe Frappe. Besonders gilt das, wenn die Planung für den Griechenlandurlaub 2010 gerade begonnen hat.

Cafe Frappe und Griechenland

Bei strahlend schönem Wetter inmitten der österreichischen Alpen und heissen -12°C am frühen Nachmittag habe ich heute meinen ersten Cafe Frappe seit Monaten genossen.

Ein bisschen früh für ein klassisches Sommergetränk, meinten mache. Andererseits war es fein warm im sonnendurchfluteten Büro, und wir haben gestern fixiert, das sich heuer wieder ein Griechenlandurlaub ganz nach unserem Geschmack – mit Fähre und Wohnwagengespann – ausgehen wird. Offen ist nur noch obs 3 Wochen sind, oder sich vielleicht doch 4 Wochen ausgehen werden.

Und vor diesem Hintergrund konnte ich meine sommerlichen Gefühle nicht mehr zurückhalten, und habe in der Abeit meinen Cafe Frappe-Mixer hervorgeholt, und den ersten Cafe Frappe des Jahres 2010 hergestellt.

Aber was steht nun an für 2010?
Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 5. August 2008


Der Mythos über Verkehrsstrafen in den klassischen Urlaubsländer ist immer präsent sobald es um Gespräche um den Urlaub geht. Jeder kann von Gerüchten berichten, Fakten sind aber rar.

Alle Jahre wieder tauchen im Sommerloch, mitten in der Urlaubssaison, die Schlagzeilen über Verkehrsstrafen aus dem Ausland, in Rekordhöhe, auf. Und alle Jahre wieder ist ein Körnchen Wahrheit an den Berichten, aber um den Platz zu füllen, wird das ganze aufgebauscht.

Verkehrsstrafen in Griechenland

Griechenland hat im Sommer 2007 eine neue Straßenverkehrsordnung in Kraft gesetzt. Damit wollten se schärfere Bedingungen schaffen, und so unter anderem ein Umdenken der Bevölkerung herbeiführen, um mittelfristig die Zahl der schweren Unfälle zu senken. Ob nicht doch auch eine Sanierung des Staatsbudgets damit unterstützt werden soll, ist umstritten… :-)

So ist Griechenland eines der wenigen Länder, wo nicht nur Personen, sondern auch Sachen für Verkehrsverstösse bestraft werden können. Auch vermeintlich geringe Delikte können schon eine Stilllegung des Kraftfahrzeuges nach sich ziehen.

Aber auch bei der Verhängung des Strafmasses sind die Griechen pragmatisch: Wird ein Bußgeld innerhalb von zehn Tagen ab Zustellung des Strafbescheides gezahlt, ermäßigt sich der verhängte Betrag um 50%. Sonderrabatt für Schnell-Zahler also.

Dabei haben die Griechen auch ein System für Strafpunkte in Bezug auch Verkehrsvergehen, das ähnlich dem System in Deutschland funktioniert. In Griechenland heißt dieses System S.E.S.O. Systima Elegchu Symperiforas Odigon, übersetzt etwa: System zur Kontrolle des Verhaltens von Fahrern.
Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 16. July 2008


Vorurteile darüber, wie die Griechen Auto fahren, gibt es viele. Aber wer es nicht erlebt hat, der wird es nicht glauben. Regeln sind dazu da, an die Gegebenheiten angepasst zu werden.

In Griechenland ist im Verkehr vieles anders. Einerseits gibt es klare Gesetze und Verordnungen, die einzuhalten sind. Andererseits gibt es klare Ideen der Bevölkerung dazu, wie diese vorhaben, das alles einzuhalten.

Verkehrsregeln in Griechenland

In Griechenland ist im Verkehr vieles anders. Einerseits gibt es klare Gesetze und Verordnungen, die einzuhalten sind. Andererseits gibt es klare Ideen der Bevölkerung dazu, wie diese vorhaben, das alles einzuhalten.

So wird zum Beispiel in Griechenland auf vielen Autobahnen der Pannenstreifen als Kriechspur benützt. Wobei ganz klar ist, dass alle, die langsamer fahren als man selbst, Kriecher sind.

So bin ich zum Beispiel anno dazumal, als ich mit dem Wohnwagengespann mit ca. 110km/h auf der Autobahn von Korinth nach Patras unterwegs war, von einem Linienbus angehupt worden. Ich soll doch auf den verdreckten Pannenstreifen ausweichen, er will überholen. Was er dann auch tatsächlich getan hat.

Wie im Beitrag “Verkehrsbestimmungen in Griechenland” zu lesen steht, ist übrigens mit einem Wohnwagengespann, also PKW mit Anhänger über 750kg, auf Autobahnen die höchstzulässige Geschwindigkeit 90km/h. Ich hab das damals noch nicht gewusst… :-)

Aber das im folgende Video, das ich auf YouTube gefunden habe, gezeigte Verkehrsverhalten geht dann doch sogar für griechische Verhältnisse entschieden zu weit…

httpv://www.youtube.com/v/Bwe9BEuE-3A

Christoph am 11. July 2008


Auf den griechischen Autobahnen und einigen weiteren Straßen wird Maut eingefordert. An einzelnen Stationen bezahlt man für die jeweiligen Streckenabschnitte.

Im Vergleich zur österreichischen Autobahnvignette ist die griechische Autobahnmaut für Vielfahrer teurer, im Vergleich zur italienischen Autobahnmaut hingegen billiger. Und wer auf griechischen Autobahnen nicht viel fährt hat ohnehin keinen Grund zur Klage.

Mautpflichtiges Straßennetz

Der ÖAMTC bietet diese Grafik in sehr guter Auflösung als PDF hier zum Download an.

Die Mautpreise für die Autobahn- bzw. Schnellstrassenabschnitte sind jeweils angegeben für:

  • Motorrad
  • PKW
  • PKW mit Anhänger
  • Wohnmobil

Dabei ist die Gebühr immer bei der Einfahrt in den jeweiligen Streckenabschnitt zu bezahlen.

Den ganzen Artikel lesen… »

Christoph am 10. July 2008


Was darf man wenn man mit dem Auto in Griechenland unterwegs ist, und was darf man nicht? Hier gibts eine schnelle Übersicht.

Einen Feuerlöscher muss man im Auto mitführen wenn man in Griechenland unterwegs ist. Angesichts der oft verheerenden Waldbrände in Griechenland eigentlich eine gute Idee. Vieles andere ist auch gut zu wissen, um Ärger von vornherein ausschließen zu können.

Verkehrsbestimmungen in Griechenland

Höchstgeschwindigkeiten

Alle Fahrzeuge im Ortsgebiet: 50* km/h

Kraftfahrzeug: außerorts / Autobahn
Motorrad bis 125 ccm: 70/80* km/h / 80 km/h
Motorrad über 125 ccm: 90/110* km/h / 80 km/h
Pkw, Wohnmobil: 90/110* km/h / 130 km/h
Pkw mit Anhänger bis 750 kg: 80/90* km/h / 100 km/h
Pkw mit Anhänger über 750 kg: 80 km/h / 90 km/h
* nach Beschilderung

Kindersicherung

Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht auf dem Beifahrersitz befördert werden, wenn sie nicht mit einer dem Alter, der Größe und dem Gewicht entsprechenden Rückhaltevorrichtung gesichert sind. Abgesehen davon gibt es keine Angaben, z.B. zu einer Mindestgröße.
Strafe: 65,50 Euro

Licht am Tag

In Griechenland ist Licht am Tag weder vorgeschrieben noch verboten. Ein ausdrückliches Verbot besteht nur für Fernlicht bei Tag.

Den ganzen Artikel lesen… »


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!