Im Mittelmeer kommen 49 verschiedene Haiarten vor. Ganze 16 dieser Arten werden über drei Meter lang. Von diesen 16 Arten gelten 15 als für Menschen gefährlich.

Bereits die alten griechischen Geschichtsschreiber berichten von Unfällen mit Haien, womit die Chronologie der Haiangriffe im Mittelmeer weltweit am weitesten zurück datierbar ist. Zugleich ist das auch der eindeutige Beweis dafür, dass Haie auch in der Ägäis vorkommen. Tatsächlich gibt es im Mittelmeer eine ganze Reihe von Unfällen mit Haien, auch Angriffe von Weißen Haien gelten als wissenschaftlich gesichert.

Im Mittelmeer gibt es Haie. Genauer gesagt kommen sogar 49 verschiedene Haiarten vor. Ganze 16 dieser Arten werden über drei Meter lang. Von diesen 16 Arten gelten 15 als für Menschen gefährlich. Lediglich die längste der vorkommenden Haiarten, der Riesenhai, mit bis zu 15 Metern Länge, ist Planktonfresser, und damit für Menschen ungefährlich.

Bereits die alten griechischen Geschichtsschreiber berichten von Unfällen mit Haien, womit die Chronologie der Haiangriffe im Mittelmeer weltweit am weitesten zurück datierbar ist. Zugleich ist das auch der eindeutige Beweis dafür, dass Haie auch in der Ägäis vorkommen.

Tatsächlich gibt es im Mittelmeer eine ganze Reihe von Unfällen mit Haien, auch Angriffe von Weißen Haien gelten als wissenschaftlich gesichert. Trotz des hohen Interesses der Medien an Haiangriffen in der Urlaubsregion Mittelmeer sind jedes Jahr statistisch nur 0,42 Angriffe zu verzeichnen. Seit 1899 sind in den folgenden 100 Jahren nur 60 Angriffe auf Menschen oder Boote registriert worden.

Nun ist es aber so, dass Menschen für Haie gefährlicher sind, als Haie für Menschen. Damit will ich nicht sagen, dass Urlauber immer wieder unprovoziert einen Hai angreifen und abschlachten, nur um die Aggressionen aus dem Alltag daheim loszuwerden. Aber viele lassen sich dann doch von einem Plakat “Heute frisches Hai-Steak” vor der Taverne oder dem Ristorante beeindrucken.

Auch unternehmen die politisch Verantwortlichen der jeweiligen Regionen wenig, um den Bestand der Haie zu sichern. Weniger Haie heißt weniger Meldungen über das sensible Thema in den Medien, heißt weniger Bedenken der Touristen, heißt mehr Einnahmen durch den Tourismus. So lautet deren einfaches Kalkül. Sie übersehen dabei aber vollkommen, dass die Haie als effiziente Jäger auch die Rolle der Gesundheitspolizei im Meer übernehmen, und kranke oder verletzte Fische aus dem Kreislauf ziehen, bevor dieser Kreislauf gestört wird.

Realität ist, dass das Mittelmeer die weltweit derzeit gefährlichste Region für Haie und Rochen ist. Zum Beispiel Hammerhaie in der Adria sind bereit fast vollständig ausgestorben, nur mehr 0.2% der Bestände von vor 100 Jahren sind noch existent. 40% aller Haiarten im Mittelmeer sind akut vom Aussterben bedroht.

In einem Tauch-Forum hat es ein Mitglied so ausgedrückt: Es ist in einem Urlaub am Mittelmeer wahrscheinlicher von einem Auto überfahren zu werden, das ein 89-jährigen lenkt, der sturzbetrunken gerade Sex hinterm Steuer hat.

Beide Bedrohungsszenarien sind denkbar, die Gefährdung ist also durchaus real. Aber man kann ja auch daheim sich an einem Brezel verschlucken, und ohnmächtig vom Sofa stürzen, wie nicht unprominente Menschen schon vorgemacht haben… Guckst du hier

Haiangriffe im Mittelmeer
Schon die blosse Andeutung eines Haiangriffs im Mittelmeer überrascht – ja entsetzt – die vielen Millionen Menschen, die diese Region jedes Jahr besuchen. Lesen Sie mehr dazu auf www.sharkinfo.ch…
Shark Trust
The Shark Trust is the UK charity dedicated to promoting the study, management and conservation of sharks, skates and rays. The Shark Trust is a membership organisation. Lesen Sie mehr dazu auf www.sharktrust.org…
Shark Alliance
The Shark Alliance is a not-for-profit coalition of non-governmental organizations dedicated to restoring and conserving shark populations by improving European fishing policy. Lesen Sie mehr dazu auf www.sharkalliance.org…

4 Responses to “Haie im Mittelmeer”

  1. Michael says:


    Ich denke das so ein Haiangriff für die Medien Interessant ist, wieso sollte man über Zecken schreiben wenn sich ein Haiangiff doch viel schlimmer anhört.

  2. Christoph says:


    @Michael, ja klar ist das Medieninteresse enorm, wie die tragischen Ereignisse am Roten Meer vor Kurzem gezeigt haben. Plötzlich sind hier auf dieser Seite auch täglich 80 und mehr Leute gelandet, auf der Suche nach Informationen zur Bedrohung durch Haie im Mittelmeer. Aber wie die Erfahrung zeigt, sind derartige ‘Zwischenfälle’ mit Haien zum Glück sehr sehr selten.

    Also zumindest bei mir überwiegt auf alle Fälle die Liebe zum Meer die Urangst vor dem Monster aus der Tiefe. Ich werde also auch weiterhin einen Badeurlaub am Meer einem Wanderurlaub in den Alpen vorziehen. Zumal ich ja sowieso mitten in den Alpen lebe… 😀

  3. GREECE says:


    Bullshit and sabotage of Nazi Germany against Greece. The Mediterranean sea has no kind of sharks, also its too salty for sharks, therefore the Mediterranean sea in general and especially the agean and the ionian sea are the safest, and most secure seas in the world

  4. Ralf says:


    Nazi Germany? Sabotage? WTF are you talking about?
    Check:

    https://www.youtube.com/watch?v=3cYHW4NqoFU

    Many more non-german reports can easily be found within minutes …

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!